Ausstellung im Neuen Museum, Nürnberg:
Ulf Moritz – 30 Jahre textiles Design

Der Textilmagier Ulf Moritz vor seiner neuesten Kreation, dem Stoff „Sirene“− weltweit limitiert auf 30 Exemplare.

Nürnberg. Ulf Moritz ist einer der innovativsten Stoffdesigner und zählt zu den wichtigsten Gestaltern seiner Branche. Unter dem Aspekt der Innovation im Material widmet nun das Neue Museum in Nürnberg dem Künstler eine Ausstellung und zeigt Arbeiten aus seinem umfangreichen Repertoire außergewöhnlicher Stoffentwürfe der letzten drei Jahrzehnte.

Auffallend in seinem textilen Schaffen ist der stete Wandel, insbesondere im Umgang mit dem Material: von Kupferdraht bis Rosshaar, von Ausbrenner bis Lasercut; immer bringen seine Kombinationen aus technischer Raffinesse und neuartigem Materialeinsatz Textilien von großer Ausstrahlungskraft und Lebendigkeit hervor.

Die Haptik aber auch die Eleganz und Opulenz sowie die Perfektion und Originalität prägen das gesamte Werk von Ulf Moritz, zu dem neben Stoffen und Posamenten auch Teppichböden, Tapeten, Inneneinrichtungen und architektonische Projekte zählen. „Ich will nicht nur haptisch neue Erlebnisse schaffen. Ich denke an die Atmosphäre, ich stelle mir den Raum vor“, so Ulf Moritz.

1986 begann die Zusammenarbeit mit Sahco. Die extravaganten Stoffkreationen sorgen bis heute für Überraschung. Der Kosmopolit, in Amsterdam ansässig, aber in aller Welt zu Hause, lässt sich kreativ nicht eingrenzen. Sein Können liegt in der Kunst, die Balance zu halten. Seine Stoffe sind voller Poesie und spannender Brüche. Sie gehen weit über das rein Dekorative hinaus.

Studiert hat Ulf Moritz an der Krefelder Textilingenieurschule bei Professor Georg Muche, dem Maler und ehemaligen Leiter der Weberei am Bauhaus in Dessau. Die einzigartigen Kreationen von Ulf Moritz befinden sich mittlerweile in den Sammlungen des Stedelijk Museums, Amsterdam, im Cooper-Hewitt National Design Museum, New York und im Textiel Museum, Tilburg. Hinzu kommen zahlreiche Auszeichnungen und internationale Preise wie z.B. der britische Award „Honorary Royal Designer for Industry“.

Die Ausstellung ist noch bis 1. November 2017 zu sehen. Adresse: Neues Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg.


zum Seitenanfang

zurück