BVDM:
Hans Strothoff als Präsident bestätigt

BVDM-Präsident Hans Strothoff (2. von rechts), Vizepräsident Markus Meyer (2. von links) und die Präsidiumsmitglieder Andreas Eisenkrätzer (rechts) und Oliver Höner. Foto: BVDM

Köln. Auf der Delegiertenversammlung am vorgestrigen Mittwoch, dem 8. November, ist Hans Strothoff einstimmig als BVDM Präsident wiedergewählt worden. Damit steht er weitere vier Jahre an der Spitze des Handelsverbandes Möbel und Küchen. Dies teilt der BVDM mit.

Ebenfalls bestätigt wurden Vizepräsident Markus Meyer von City-Polster in Kaiserslautern und die Präsidiumsmitglieder Andreas Eisenkrätzer von Küchen-Keie, Mainz, sowie Oliver Höner von Musterring International, Rheda-Wiedenbrück.

Der Verband, der zum Jahreswechsel 2017 die Namensänderung von „Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandel“ in „Handelsverband Möbel und Küchen“ vollzog, vertritt die Interessen des Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels gegenüber vor- und nachgelagerten sowie konkurrierenden Wirtschaftszweigen sowie bei den Instanzen der staatlichen und politischen Willensbildung. Außerdem setzt der BVDM, dessen Präsident Hans Strothoff seit 2005 ist, den gemeinsamen Auftritt der Handelsorganisation um, mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) als Spitzenverband in Berlin und Brüssel, mit den acht Landesverbänden und ihren Regionalverbänden sowie den in vier Bereichen gebündelten Fachverbänden.

In den vergangenen zwölf Jahren setzte sich BVDM-Präsident Hans Strothoff unter anderem für eine starke Möbelmesse in Köln ein. Außerdem kümmerte er sich um den Erhalt der Vielfältigkeit im deutschen Möbelhandel, die in dieser Form einzigartig in der Welt ist.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit lag auf der Förderung des Branchennachwuchses. In einer bis dahin nie dagewesenen Aktion organisierte Hans Strothoff 2006 eine branchenweite Spendenaktion zu Gunsten der Möbelfachschule (MÖFA) in Köln, um diese fit für die Zukunft zu machen.

Daran soll sich auch in der kommenden Amtszeit nichts ändern. So hat sich Strothoff auf die Agenda geschrieben, den Nachwuchs und die MÖFA weiter zu unterstützen. „Bestens ausgebildete Mitarbeiter sind schon heute das Zünglein an der Waage“, betonte der alte und neue BVDM-Präsident. „Und dieser Faktor wird in Zukunft eine noch größere Rolle spielen. Die Möfa ist eine hervorragende Schule, doch es gibt noch viel zu tun.“ So wünscht sich Strothoff noch mehr Nähe zur Praxis und ein stärkeres Engagement der Unternehmen aus der Möbelindustrie und dem Möbelhandel.

zum Seitenanfang

zurück