Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM)
Setzt sich für nachgewiesenen Brandschutz ein

Die neuen Piktogramme nebst Klassifizierungen. Grafik: DGM

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat neue Piktogramme zum Brandverhalten von Polstermöbeln entworfen. Die Piktogramme dienen Möbelherstellern als notwendiger Nachweis für die Einhaltung von strengen Brandschutzanforderungen, wie sie in bestimmten Anwendungsbereichen gelten. „Das deutsche Baurecht und die Landesbauordnungen benennen Anforderungen an das Brandverhalten von Polstermöbeln beispielsweise für Versammlungsstätten und Altenheime. Da Polstermöbel keine Bauprodukte sind, erhalten sie allerdings kein bauaufsichtliches Prüfzeugnis. Darum haben wir die Piktogramme entworfen, die außerdem dem Käufer als Orientierung dienen sollen“, führt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning aus.

Entsprechend der Versammlungsstättenverordnung kann der Nachweis über das Brandverhalten von Polstermöbeln über die Aufteilung gemäß DIN 66084 „Klassifizierung des Brennverhaltens von Polsterverbunden“ in die Klassen Pa, Pb, Pc geführt werden. Deren jeweilige Prüfgrundlagen sind von Herstellern, die Polstermöbel beispielsweise für Versammlungsstätten fertigen, einzuhalten. Die besonderen Prüfnachweise außerhalb der Klassifizierungsnorm können auch mit Verweis auf die Normen DIN EN 1021 Teil 1 und Teil 2 dargestellt werden. Im europäischen Wirtschaftsraum außerhalb Deutschlands ist die zweite Darstellungsweise verständlicher, inhaltlich sind die Kernaussagen mit Ausnahme der Kennung Pc weitgehend identisch.

Die Piktogramme kennzeichnen Polstermöbel, die hinsichtlich ihrer Entzündbarkeit bewertet wurden – zum einen durch eine glimmende Zigarette (DIN 66084 / Pa beziehungsweise DIN EN 1021 / 1) und zum anderen durch eine einem Streichholz vergleichbare Gasflamme (DIN 66084 / Pb beziehungsweise DIN EN 1021 / 2). Die Prüfgrundlagen der Klasse Pc und das dazugehörige Piktogramm beziehen sich auf die Norm DIN 54341 „Prüfung von Sitzen für Schienenfahrzeuge des öffentlichen Personenverkehrs; Bestimmung des Brennverhaltens mit einem Papierkissen“.

zum Seitenanfang

zurück