Deutsche Küchenmöbelindustrie
Kommt stark aus den Startlöchern

Herford.  Die deutsche Küchenmöbelindustrie hat einen starken Jahresstart hingelegt und im Januar 356 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet, was einem Plus von 14,2% gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Dies teilte der Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mit.

Der Inlandsumsatz betrug dabei 216 Mio. Euro und konnte um 9,7% gesteigert werden. Im Ausland wuchs der Umsatz sogar um 21,9% auf 140 Mio. Euro an, wovon 107 Mio. Euro auf die Eurozone entfallen. Die Exportquote der deutschen Küchenmöbler lag damit bei 39,3%, was ein Plus von 2,5% gegenüber Januar 2016 bedeutet.

Drucken

zurück