EuroComfort Group
Übernimmt Euroline

Die Geschäftsführung der EuroComfort Group und Euroline um CEO Thomas Bußkamp (vorne 3.v.r.). Foto: EuroComfort Group

Bocholt. Für Thomas Bußkamp, CEO EuroComfort Group, ist das Jahr 2017 in zweifacher Hinsicht von besonderer Bedeutung. Nachdem er bereits im Frühjahr die gesamte EuroComfort Group übernommen hat, erwarb Thomas Bußkamp per Ende August nun auch deren ehemalige Schwesterfirma Euroline Sp. z o.o. in Leszno, Polen.

Wie zuvor die EuroComfort Group, gehörte auch Euroline seit seiner Gründung im Jahre 1998 zu der schwedischen Bonnier Medien- und Verlagsgruppe, die nach der Wende stark in Polen investiert, sowie den Aufbau neuer Unternehmen vorangetrieben und finanziell gefördert hatte. Während die EuroComfort Group mit Decken, Kissen, Matratzen und Boxspring-Betten ihren Produktschwerpunkt im Bereich Bettwaren hat und in diesem Segment mittlerweile die Nummer eins in Europa darstellt, gehört Euroline zu den Top 5 der Hersteller von Polstermöbeln in Polen.

Euroline ist spezialisiert auf die Produktion von zerlegbaren Polstermöbeln und ist in diesem Segment führend. „Euroline passt perfekt zur EuroComfort Group. Es sind nicht nur die Polstermöbelproduktion und die qualifizierten Mitarbeiter, die interessant für uns sind. Euroline liegt direkt neben unserem größten Produktionsstandort in Leszno in Polen. Lange Wege gibt es dann nicht und die logistischen Konzepte und Lösungen der Euroline und der EuroComfort Group ergänzen sich hervorragend und bieten großes Potential für Synergien“, erklärt Bußkamp.

Mit der Akquisition des Unternehmens Euroline übernimmt die EuroComfort Group 1.500 Beschäftigte, 50.000 qm Produktions- und Lagerfläche und ein Umsatzvolumen von etwa 100 Mio. Euro. Das entspricht rund einem Drittel des bisherigen Gesamtumsatzes der EuroComfort Group.

Die Chance zur Übernahme des Unternehmens Euroline bot sich Thomas Bußkamp aufgrund des Generationswechsels in der Führungsspitze der Bonnier Gruppe und der damit verbundenen Neuausrichtung des Medienkonzerns auf seine Kernkompetenzen. Bonnier stellte Euroline zur Disposition wie bereits auch im Jahr 2014 die EuroComfort Group, die heute zu 100% Thomas Bußkamp gehört.

Vor dem Hintergrund der langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit, und um der Firma Euroline eine langfristige Perspektive zu bieten, war es für Bonnier und Pawel Suchorski, den Geschäftsführer und Mann der ersten Stunde bei Euroline, unabdingbar, einen strategischen Investor zu finden.

In der Person von Thomas Bußkamp bzw. in Gestalt der EuroComfort Group, deren größte polnische Niederlassung in Leszno unmittelbar an das Firmengelände von Euroline angrenzt, wurde ein idealer neuer Eigentümer für Euroline gefunden.

Nachdem Thomas Bußkamp gemeinsam mit einem professionellen Team ein Konzept zur Übernahme der Euroline-Anteile entwickelt hatte, wurde er sich schnell mit der Bonnier-Gruppe handelseinig, und so wurde Euroline per Ende August jüngstes Mitglied der erfolgreichen EuroComfort Group.

Die Fertigung von Euroline liegt in direkter Nachbarschaft zur größten polnischen Niederlassung der EuroComfort Group in Leszno. Foto: Euroline

„Wir wollen die dynamische Entwicklung der Gruppe fortsetzten und unsere Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich ausbauen. Weitere Unternehmensakquisitionen sind in den kommenden Jahren durchaus denkbar. Außerdem habe ich noch viele Projektideen, die ich realisieren möchte. Langweilig wird es bei uns nicht so schnell“, erklärt Thomas Bußkamp, CEO der EuroComfort Group selbstbewusst.

Das Modell „Riviera“. Foto: EuroComfort Group

zum Seitenanfang

zurück