Franke
Baut Logistikaktivitäten in Bad Säckingen aus

Bis Ende 2018 erweitert die Franke Gruppe auf dem Gelände der Franke GmbH in Bad Säckingen das bestehende Logistikzentrum mit einem vollautomatischen Hochregallager. Zusätzlich werden die bestehenden Lagerkapazitäten um eine Erweiterungshalle ergänzt. Abb.: Franke

Bad Säckingen.  Die Franke Gruppe investiert in den südbadischen Standort Bad Säckingen. Bis Ende 2018 erweitert die Gruppe auf dem Gelände der Franke GmbH das bestehende Logistikzentrum für die Divisionen Franke Kitchen Systems und Franke Water Systems.

Bis Ende 2018 soll auf dem rund 59.000qm großen Firmengrundstück an der Mumpferfährstraße ein neues vollautomatisches Hochregallager samt acht Laderampen für den Wareneingang entstehen. Mit einer Höhe von gut 29 Metern fasst das neue zwölfstöckige Hochregallager laut Pressemitteilung dann rund 135.000 qm und bietet damit Platz für 25.000 Paletten. Zusätzlich werden die bestehenden Lagerkapazitäten um eine Erweiterungshalle von ca. 4.000 m2 ergänzt. Hier entstehen rund 6.000 Pick-by-Voice-Plätze.

Die Wareneinlagerung im neuen Hochregallager sowie der Warentransport zu den modernen Packstraßen erfolgt vollautomatisch. Dafür sind insgesamt sechs Regalbediengeräte im Einsatz.

Franke will mit dem neuen Logistikzentrum seine Warenabwicklung in Zukunft deutlich effizienter und flexibler gestalten, so dass etwa die Standardprodukte des Küchenspezialisten innerhalb von 2 bis 24 Stunden nach Auftragseingang ausgeliefert werden. Investieren wird Franke in das Projekt rund 25 Mio. Euro.

„Bislang betreiben wir in Europa über 40 Logistikzentren“, so Geschäftsführer Stefan Kükenhöhner weiter. „Mit dem neuen Zentralhub und der damit einhergehenden erhöhten Warenverfügbarkeit – für den deutschen Markt, aber auch international – schaffen wir die Voraussetzungen dafür, unsere Kunden in Zukunft noch besser und schneller zu bedienen und für weiteres Wachstum gerüstet zu sein.“

Drucken

zurück