Ikea
Weltweit nachhaltigster Standort eröffnet in Kaarst

Stefan Laufenberg erklärt das Konzept des neuen „More Sustainable Store“ von Ikea. Erkennbar ist auch der Wohlfühlcharakter, der künftig die wohnlicher gestaltete Ausstellung dominieren soll. Fotos: Schwarze

Kaarst. Ikeas neuestes und gleichzeitig weltweit nachhaltigstes Möbelhaus steht kurz vor der Eröffnung. Am 12. Oktober eröffnet in Kaarst das neue 25.000 qm Haus, das eben alles andere als ein „normaler“ Ikea sein soll, sondern den Titel „More Sustainable Store“ trägt. Mit dem neuen Haus in Kaarst bringen die Schweden quasi einen Konzept-Träger an den Start, der für andere Standorte als Baukasten dienen soll, aus dem diese sich bedienen können. Das lässt sich der Konzern einiges kosten. Mit rund 100 Mio. Euro kostet das Haus in Kaarst in etwas doppelt so viel, wie ein klassischer Standort. Das neue Haus ersetzt in Kaarst den bisherigen Standort, der mit 9.000 qm der kleinste in ganz Deutschland war und den Ansprüchen an die Sortimentsvielfalt längst nicht mehr genügte.

Hausleiter Stefan Laufenberg stellte MÖBELMARKT online sein neues Haus schon eine Woche vor der offiziellen Eröffnung gemeinsam mit weiteren  ausgewählten Pressevertretern vor. Und auch wenn noch überall geschraubt, gehämmert, eingeräumt und dekoriert wird, war schon erkennbar, dass bei diesem internationalen Pilotprojekt die drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales bestmöglich in Einklang gebracht werden sollen. Das gelingt über eine besondere Architektur mit Wohlfühlcharakter, durch besonders hohe Energieeffizienz und ressourcenschonende Konzepte sowie durch regionale Kooperationen als Zeichen der Verbundenheit mit dem Standort und den dort lebenden Menschen.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über den „Ikea More Sustainable Store“ in der Oktober-Ausgabe des MÖBELMARKT.


zum Seitenanfang

zurück