Interlübke
Turnaround zum 80. Geburtstag geschafft

Patrick Bernstein verantwortet seit 2016 das operative Geschäft von Interlübke und konnte aktuell den Turnaround vermelden. Foto: VDM

Rheda-Wiedenbrück.  Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag schafft der Traditions-Möbelhersteller Interlübke nach schwierigen Jahren den Turnaround und blickt optimistisch in die Zukunft: „Das vorläufige Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr 2017 lässt uns ein Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum im zweistelligen Prozentbereich erwarten“, so Geschäftsführer Patrik Bernstein.

Vor fünf Jahren hatte das Unternehmen, das vorher Jahrzehnte lang einer der führenden Hersteller von hochwertigen Schlaf- und Wohnzimmermöbeln war, Insolvenz anmelden müssen. Es folgte die Konsolidierung mit neuen Inhabern und einer neuen Geschäftsführung. Seit August 2016 leitet der Schwede Patrik Bernstein das operative Geschäft. Damit sei das Unternehmen auch gerüstet für weiteres Wachstum, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung. Für die Zukunft sei zudem die Tradition des Unternehmens ein wichtiger Baustein für den Erfolg: „Die Marke hat bei Endverbrauchern sowie dem Fachhandel immer noch einen sehr positiven Ruf. Die Turbulenzen der vergangenen Jahre gilt es nun in Rückbesinnung auf unsere Grundwerte ‚Design‘ und ‚Qualität‘ sowie mit erfolgreichen zukunftsorientierten Maßnahmen vergessen zu machen“, so Bernstein weiter. Aktuell beschäftigt Interlübke 160 Mitarbeiter.

Drucken

zurück