Möbel Kerkfeld / Skurios
Big Brother im Möbelhaus

Ralf Tenbeck, Inhaber und Geschäftsführer von Möbel Kerkfeld und Skurios und Martin Musbach, Leiter der Borkener Marketing-Agentur Werbe.Kultur“. Foto: Möbel Kerkfeld

Borken.  „Wir wollten das scheinbar Unmögliche möglich machen. Das ist uns mit ,3x7’ mehr als gelungen.“ Mit viel Herzblut schildert Martin Musbach, Leiter der Borkener Marketing-Agentur Werbe.Kultur sein jüngsten Projekt. Sieben Paare lebten ab dem 7. Juli 2017 für sieben Tage im Möbelhaus. Daher der Name des Projekts: „3x7“. Eine verrückte Idee, die auch einen außergewöhnlichen Austragungsort brauchte. Das Möbelhaus Skurios in Borken wurde in diesem Zeitraum zur „Skurios-World“!

Inhaber und Geschäftsführer der GfMTrend-Anschlusshäuser  Kerkfeld und Skurios, Ralf Tenbeck, war spontan von dieser außergewöhnlichen Idee Martin Musbachs überzeugt, der auch Marketingleiter seiner beiden Einrichtungshäuser ist: „Stillstand ist Rückschritt! Wir möchten uns stetig weiterentwickeln und auch über die Grenzen von Borken hinaus Kunden gewinnen und wachsen.“

Dank der Unterstützung durch die Stadt Borken, der Stadtwerke Borken und diverser lokaler Einzelhandelsunternehmen konnte das Projekt schließlich umgesetzt werden. Der besondere Clou: das komplette Projekt wurde von morgens bis spät in die Nacht live auf Facebook gestreamt. Auf www.3x7.com und auf der Facebook Seite „3x7“  konnten die Geschehnisse wie bei Big Brother von den Facebook-Usern live mitverfolgt und kommentiert werden. Die Kandidaten mussten sich immer wieder spektakulären Herausforderungen stellen, und täglich wurde ein Paar aus der „Skurios-World“ von der Facebook-Gemeinde herausgevotet. In der Spitze konnte eine Beitragsreichweite  von über 1.000.000 erzielt werden.

Die glücklichen Gewinner erhielten im Finale einen 10.000 Euro Einkaufsgutschein für Küchen oder Möbel. „Profitiert haben aber nicht nur die Gewinner. Durch dieses umfangreiche Projekt konnten die Stadt Borken, unsere zahlreichen Unterstützer und Sponsoren und wir sehr viele Erkenntnisse für weitere Marketingmaßnahmen sammeln“, so Musbach.   „Für zukünftige Werbemaßnahmen können wir  ab sofort viel gezielter den richtigen Marketingmix ansetzen“, erklärt Ralf Tenbeck. „Und wir wissen genau, inwieweit wir dabei auf Social Media, wie z. B. bei ,3x7’ auf Facebook, als Marketing-Instrument zurückgreifen können.  Werbe.Kultur wird diese Erkenntnisse und Marktvorteile für unsere Kunden selbstverständlich einsetzen.“

Die Agentur Werbe.Kultur ist eine Tochtergesellschaft der Möbel Kerkfeld GmbH, einem mittelständischen Möbeleinzelhandelsunternehmen. Sie wurde zunächst gegründet, um den kompletten Marketingauftritt des Möbelhauses selbst zu gestalten. Mittlerweile arbeitet Werbe.Kultur auch für andere Möbelhäuser und Möbelhersteller.  Was die Kunden besonders schätzen, sei nach Angaben von Martin Musbach die Tatsache, dass die Macher von Werbe.Kultur  durch ihren täglichen Kontakt mit den entsprechenden Endkunden genau wissen, wie der Markt funktioniert  und wie zu agieren ist: „Entsprechende Erkenntnisse wurden von uns bereits erfolgreich in der Praxis angewandt. Die reine Theorie überlassen wir anderen.“

Drucken

zurück