RegioData Research
Einzelhandel in Europa insgesamt auf Wachstumskurs

Prognose zur Veränderung des Einzelhandelsumsatzes in Europa 2017 gegenüber 2016. Grafik: RegioData Research

Nach einer Prognose von RegioData Research wird der Einzelhandel in Europa bis zum Jahresende insgesamt wachsen. Besonders hohe Quoten sagt das Marktforschungsinstitut aus Österreich für Rumänien (+8,5%), Polen (+6,0%), Estland (+6,0%) und Ungarn (+5,9%) voraus. Großbritannien (-2,3%), Weißrussland (-5,8%) und insbesondere die Türkei (-13,1%) werden dagegen wohl Rückgänge verzeichnen.

„Die Gründe liegen jedoch weniger etwa in gesunkenen Ausgaben im Land selbst, sondern eher in den veränderten Wechselkursen. Auf Euro-Basis gerechnet, müssen Großbritannien, die Türkei und Weißrussland heuer mit Rückgängen im Einzelhandelsvolumen rechnen“, kommentiert RegioData Research die Prognosen. Die überdurchschnittlichen Zuwächse bei den Einzelhandelsumsätzen in Rumänien, Polen und Ungarn seien durch die seit einigen Jahren kontinuierlichen Kaufkraftsteigerungen begründet, die die Kauflust der Einwohner beflügele.


zum Seitenanfang

zurück