MÖBELMARKT – mein Branchen-Guide

MÖBELMARKT

Die Rahmenbedingungen und damit die Handlungsansätze für die Akteure in der nationalen und internationalen Möbelbranche verändern sich in allen Bereichen immer rasanter und werden zunehmend komplex. In dieser zuweilen als „disruptiv“ bezeichneten Neuorientierung der Möbel- und Einrichtungs-Welt unterstützt der MÖBELMARKT Möbelhandel, Möbelindustrie und alle anderen Beteiligten an den Prozess- und Wertschöpfungs-Ketten der Branche mit seinem crossmedialen Informations- und Service-Angebot über alle Kanäle, um die neue Komplexität zu beherrschen und den Wandel und damit die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Die monatliche Print-Ausgabe des MÖBELMARKT führt Sie dabei als Ihr persönlicher Branchen-Guide durch unsere Informations- und Servicewelt.

Übersicht der Schwerpunktthemen

Für weitere Informationen oder Fragen konaktieren Sie uns unter 0911/95578-33 oder media@ritthammer-verlag.de.

Daten und Fakten

Erscheinungsweise monatlich
zugeordnete Fachzeitschriften küche & bad forum / MÖBELMARKT Sleep
Zielgruppen Int. Möbelhandel und -industrie, Architekten, Verbände
Auflage
(lt. IVW 02/2016)
Druck 10.246, Verbreitung 9.933
Copypreis Pro Jahr Euro 78,00 zzgl. Porto und MwSt.
Einzelverkauf Euro 7,00 zzgl. Porto und MwSt.

Themenschwerpunkte MÖBELMARKT 02/2017

Zum Titel

Ausgezeichnet mit dem „Interior Innovation Award – Selection 2017“ wurde das multifunktionale Modell „Edit“ (Design: Tamara Härty), aus der Serie „FreeMotion“ von Koinor. Damit wurde das Unternehmen wieder einmal seiner Rolle als Trendsetter für Design und Funktion gerecht. Mehr dazu und zum erfolgreichen imm cologne-Auftritt von Koinor erfahren Sie ab Seite 66.

Top Thema

Eröffnungs-Welle in den Metropolen

Der Countdown startete in Köln: Erstmals stellten Roche Bobois und Bolia auf der imm cologne aus, um ihre Expansion in Deutschland und der Welt drastisch zu verschärfen. Auch Maisons du Monde zündet eine neue Stufe seines stetigen rasanten Aufstiegs. Der MÖBELMARKT sprach mit den drei CEOs, Gilles Bonan, Lars Lyse Hansen und Gilles Petit.

imm cologne/LivingKitchen 2017

Großartiger Auftakt in das Möbeljahr 2017

Ein wunderbares, ganzheitliches Einrichtungserlebnis mit Hochstimmung – das kann sich die imm cologne/LivingKitchen 2017 auf die Fahne schreiben. Das Messe-Doppel machte richtig Lust aufs Kochen und Einrichten und lockte erstmals über 150.000 Besucher nach Köln. Was es zu erleben gab, das haben wir für Sie zusammengefasst. Teil 2 unserer Messerückschau folgt im März, u.a. mit dem großen Schlafen-Special MÖBELMARKT Sleep.

MM Extra

Der Hülsta-Spirit ist zurück

Hülsta sorgte auf der imm cologne wieder für jede Menge Aufsehen – mit einem spektakulären Messestand und aufregenden Neuheiten. Alle Details zu Hülstas Auftritt, dem neuen Programm „Tetrim“ und vielem mehr lesen Sie in unserem MÖBELMARKT Extra.

Begros-Messe 2017

Millionenschwere Spitze

Die Begros-Messe in Köln stand im Zeichen der Neupositionierung der Ankermarke „Mondo“ als der „Volksmarke“ schlechthin – der Grundstein für eine umfassende Neujustierung des Eigenmarken-Portfolios. Exklusiv berichtet der MÖBELMARKT aus dem Zentrum der sich neu formierenden Kollektions-Macht des Oberhausener Verbandes.

Bühne frei für textile Neuheiten

Die Heimtextil in Frankfurt und die Domotex in Hannover gaben auch in diesem Jahr den Startschuss für das neue Einrichtungsjahr. Sowohl die Weltleitmesse für Wohn- und Objekttextilien als auch die Leitmesse der Bodenbelagsbranche behaupteten sich als erfolgreiche Businessplattformen und Trendbarometer für textile Neuheiten und Bodenbeläge.

küche & bad forum

Innovationen der Küchenindustrie standen im Januar für eine Woche in Köln im Fokus. Auch zur vierten Ausgabe der LivingKitchen wurde ein gelungener Mix aus Küchenmöbeln, Küchengeräten und dem dazu passenden Zubehör präsentiert. Angesichts des neu aufgestellten Besucherrekord offensichtlich ein Mix, der ankam. Den Schwung der LivingKitchen will auch Nobilia nutzen. Der Primus unter den Küchenmöbelherstellern kann aber auch mit seiner Bilanz für 2016 beeindrucken. Ebenso beeindruckend sind die neuen Badtrends, die wir im Vorfeld der ISH analysiert haben.