Alno AG Internationalisierungs-Strategie trägt Früchte

Donnerstag, 25. Februar 2016

Kategorie: Möbelmarkt, küche&bad forum

Foto: Manuel Heinemann

Pfullendorf.

Alno setzt seine positive Geschäftsentwicklung weiter fort. Auch im 4. Quartal 2015 – und damit zum vierten Mal in Folge – kann der Konzern nach eigenen Angaben ein Wachstum in Umsatz und Ergebnis vermelden. So habe Alno auf Basis der vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 521,5 Mio. Euro erzielt*. Das entspricht 18,6 Mio. Euro oder 3,7% mehr als im Geschäftsjahr 2014 (502,9 Mio. Euro).
Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBIDTA) habe sich, vermelden die Pfullendorfer, bereinigt um Sondereffekte, um 28,3 Mio. Euro oder 100,3% verbessert: von -28,2 Mio. Euro auf 0,1 Mio. Euro. Inklusive Sondereffekte betrage das EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr 27,0 Mio. Euro. Bei den Sondereffekten handelt es sich um knapp 27 Mio. Euro aus der Entkonsolidierung der „Impuls Küchen GmbH“ per 30. Juni 2015. Im Vorjahr betrug das EBITDA 43,1 Mio. Euro. Darin enthalten waren Sondereffekte aus der Übernahme der AFP per 01. Januar 2014 in Höhe von 71 Mio. Euro. Allein im vierten Quartal 2015 verbesserte der Alno Konzern seinen Umsatz um 4,6 Mio. Euro oder 3,7% auf 128,6 Mio. Euro (Vorjahr: 124,0 Mio. Euro). Das EBITDA – ohne Sondereffekte – stieg um 8,7 Mio. Euro oder 104,5% auf 0,4 Mio. Euro (Vergleichszeitraum des Vorjahres: -8,3 Mio. Euro). Bereits in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015 hatte Alno Steigerungen bei Umsatz und um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vermeldet.

Wider die „Abhängigkeit vom aggressiven deutschen Markt“


„Das Geschäftsjahr 2015 war erfolgreich“, freut sich CEO Max Müller. „Alle Maßnahmen, die wir in 2015 kommuniziert haben, wurden erfolgreich abgeschlossen und zeigen deutlich positive Effekte. Unsere 2012/13verabschiedete Internationalisierungsstrategie zeigt erstmals Wirkung über ein volles Geschäftsjahr. Das bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn wir dafür einen längeren Atem gebraucht haben.“
So würden dank der verstärkten Internationalisierung die ausländischen Tochtergesellschaften der ALNO immer deutlicher zum Wachstum beitragen. Zum Ende des Geschäftsjahres 2015 habe der Auslandsanteil am Umsatz 56% betragen, 2012  lediglich 29 Prozent. Max Müller: „Damit verringern wird weiter die Abhängigkeit vom aggressiven deutschen Markt. Unsere Vertriebsstrategie im Ausland beinhaltet zunehmend eine Vertikalisierung. Das bedeutet, dass wir immer mehr eigene Shops betreiben und damit zusätzlich eine lukrative Handelsmarge erwirtschaften. Diese liegt spürbar über den üblichen Margen in Deutschland.“

Zentralisierung weitestgehend abgeschlossen


Auch die strategische Neuausrichtung des Konzerns habe man bei Alno erfolgreich umgesetzt. Die Zentralisierung und der damit verbundene Stellenabbau in den administrativen Bereichen und Leitungsfunktionen in Deutschland seien mittlerweile weitestgehend abgeschlossen. An den drei deutschen Standorten wurden insgesamt etwa 100 Stellen abgebaut. Im Ausland waren bereits im ersten Halbjahr 2015 Stellen in geringem Umfang abgebaut worden. Beide Maßnahmen würden in 2016 zu einem nachhaltigen operativen Ergebnisanstieg von etwa 7 Mio. Euro führen.
Durch den Verkauf der Impuls Küchen GmbH seien die verbliebenen Marken des Konzerns – ALNO, Wellmann und Pino – deutlich besser im Markt positioniert worden, so die Pressemitteilung. Max Müller: „Es gibt nun keine Überschneidungen mehr. Wir gehen fest davon aus, dass auch diese Maßnahme zusammen mit der aktuell laufenden Optimierung des Produktportfolios in 2016 deutlich verbesserte Ergebnisse liefern wird.“

Deutliches Commitment von Whirlpool und Comco


Mit der Whirlpool Corporation, dem größten Aktionär der Alno AG, und der Comco Holding AG wurden neue Vereinbarungen getroffen. Diese entlasten die ALNO in 2016 vollständig von vertraglich vereinbarten Rückführungen in Höhe von rund 50 Mio. EUR. Die Rückführungen wurden um ein Jahr beziehungsweise teilweise sogar bis Juni 2018 verlängert.

AFP Küchen schwächeln


Weiter auf einem sehr guten Weg befindet sich der Alno Konzern ohne die Schweizer Tochter AFP: So verzeichnete das Unternehmen auf Basis der vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 eine Umsatzsteigerung um 26,2 Mio. Euro oder 7,2% auf 389,2 Mio. Euro gegenüber 2014 (363,0 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBITDA) verbesserte sich – bereinigt um die oben genannten Sondereffekte – von -26,3 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2014) um 19,8 Mio. Euro oder 75,3% auf -6,5 Mio. Euro.
Dagegen blieb die Umsatzentwicklung von AFP Küchen hinter den Erwartungen zurück. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 132,8 Mio. Euro und damit 7,2 Mio. Euro oder 5,1 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Die Produktionsverlagerung von der Schweiz nach Deutschland hat in Teilen doch zu Verunsicherungen bei den AFP-Kunden geführt. Das haben wir etwas unterschätzt. Wir arbeiten nun intensiv daran, deren Vertrauen wieder zurück zu gewinnen“, erklärt Max Müller.
Was die weitere Entwicklung des Alno Konzerns betrifft, so zeigt sich der Vorstand optimistisch: „Wir gehen davon aus, dass wir auch in 2016 den positiven Trend des Unternehmens in jedem Quartal weiter fortsetzen werden. Dafür sprechen die aktuellen Umsatzzahlen und der sehr gute Auftragseingang zu Beginn dieses Jahres“, so CEO Max Müller. „Auch treiben wir unsere Internationalisierung weiter voran. Deswegen präsentieren wir uns im April auf der weltweit größten Möbelmesse Salone del Mobile in Mailand rund 300.000 Besuchern aus 160 Ländern. Dieser Messeauftritt wird die positive Entwicklung unserer ausländischen Gesellschaften und unserer Joint Ventures in China und Russland weiter forcieren, so dass diese auch in 2016 wieder einen signifikanten Beitrag zum Gesamtergebnis leisten werden.“
Der Jahres- und Konzernabschluss des ALNO Konzerns wird am 31. März 2016 unter www.alno-ag.de veröffentlicht.


* Zur besseren Vergleichbarkeit wurden die Vorjahresvergleichszahlen (Jahr 2014
bzw. Q4 2014) ohne Impuls Küchen GmbH ausgewiesen






Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*