Arco Trauer um Seniorchef Hilmar Hertha

Freitag, 08. Januar 2016

Kategorie: Möbelmarkt

Foto: Arco

Weidhausen.

Am 5. Januar ist Hilmar Hertha, Seniorchef des oberfränkischen Polstermöbelspezialisten Arco, im gesegneten Alter von 90 Jahren verstorben. „Er hat das Fundament für unser Unternehmen gelegt. In Verehrung gedenken wir seiner unternehmerischen Größe, seiner menschlichen Güte und seiner väterlichen Einstellung zu allen Mitarbeitern. Wir verlieren in ihm eine Persönlichkeit, deren Leben und Wirken ganz dem Wohle seines Unternehmens gewidmet war. Dafür sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet“, heißt es in einem Nachruf seitens seiner Familie und der Belegschaft der Firma Arco.

Hilmar Hertha war einer der Pioniere der oberfränkischen Polstermöbelindustrie. 1925 im oberfränkischen Sonnefeld geboren, absolvierte Hertha von 1940 bis 1942 eine kaufmännische Lehre bei der Firma Georg Lösch. In den letzten Kriegsjahren erwartete ihn der Arbeitsdienst und ein Einsatz bei der Kriegsmarine. Nach Rückkehr aus englischer Kriegsgefangenschaft im August 1945 trat Hertha seine Laufbahn beim Polstermöbelhersteller Arco an, wo er auch seine künftige Frau Inge Rädlein, Tochter des Unternehmensgründers August Rädlein, kennenlernte.

Hertha war maßgeblich am Aufbau der Arco Polstermöbel GmbH & Co. KG beteiligt und Chef durch und durch. Bis zuletzt war Hilmar Hertha jeden Tag in seinem Betrieb, der heute von Tochter Margit und Schwiegersohn Hannes Beck geleitet wird. Auch die Enkeltöchter Alexandra und Sarah Beck sind bereits in der Unternehmensführung tätig.

Im August letzten Jahres feierte Hilmar Hertha noch seinen 90. Geburtstag.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*