Fachverband Matratzen-Industrie Dämpfer im vierten Quartal

Montag, 08. Februar 2016

Kategorie: Möbelmarkt

Abb.: Fachverband Matratzen-Industrie

Essen.

Der Fachverband Matratzen-Industrie gibt heute seine Zusammenfassung und die Verbandsauswertung des Gesamtmarktes für das vierte Quartal bekannt: Demnach hat – nach den überaus positiven Entwicklungen besonders des ersten Halbjahres – die zweite Jahreshälfte und hier vor allem das letzte Quartal für einen kräftigen Dämpfer gesorgt. „Während das dritte Quartal noch moderate Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aufweisen konnte, haben sich die Werte am Jahresende in den negativen Bereich entwickelt, wobei sich die Umsätze des Gesamtmarktes noch spürbar schlechter entwickelt haben, als die abgesetzte Menge“, so das Ergebnis des Verbandes.

Bei den Technologien würden vor allem die positiven Entwicklungen von TFK und die zugleich negativen Entwicklungen von Bonnell ins Auge stechen. Auch Schaum weise im Jahresverlauf eine abwärts gerichtete Entwicklung auf, die bei den Umsätzen am stärksten ausgeprägt gewesen sei. Hier zeige sich, dass Schaum als nach wie vor dominierende Technologie großen Einfluss auf die Entwicklung der Gesamtmarktzahlen hat. Dagegen zeige sich bei TFK und den Sonstigen positive Entwicklungen, die also dem Trend für den Gesamtmarkt widersprechen.

Diese positive Entwicklung sei auch an den Marktanteilen von TFK und Sonstige ablesbar. Während TFK in allen untersuchten Zeiträumen Zuwächse bei den Marktanteilen zu verbuchen habe, setze die aufwärts gerichtete Tendenz bei den Marktanteilen der Sonstigen im 2. Halbjahr ein und ist im vierten Quartal am stärksten.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*