Häfele Weltweites Wachstum

Donnerstag, 11. Februar 2016

Kategorie: küche&bad forum

Das Nagolder Versandzentrum dient Häfele als internationale Drehscheibe für Beschlagtechnik und ist das größte der 36 firmeneigenen Versandzentren. Foto: Häfele

Nagold.

Die internationale Häfele Gruppe für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme hat das Jahr 2015 mit einem Plus abgeschlossen. Sie erwirtschaftete einen Umsatz von 1,272 Milliarden Euro (2014: 1,144 Mrd.), das entspricht einem Zuwachs von 11% im Vergleich zum Vorjahr. Damit blieb das schwäbische Familienunternehmen mit Stammsitz in Nagold trotz weltweiter Krisen weiterhin auf Wachstumskurs.

Zu dieser Umsatzsteigerung haben mit +16% vor allem die 37 Tochtergesellschaften im Ausland außerordentlich beigetragen, vermeldet das Unternehmen. Die Auslandsmärkte hätten sich bis auf wenige Ausnahmen „ausgesprochen positiv“ entwickelt und sind „auf breiter Front gewachsen“, außerhalb des Euroraums auch mit dem Rückenwind der Devisenkursentwicklung 2015. Insbesondere die USA, Großbritannien, Indien und Australien hätten stark zugelegt und damit in hohem Maß zum zweistelligen Gruppenwachstum beigetragen. 79% seines Umsatzes erwirtschaftet Häfele nach eigenen Angaben inzwischen im Ausland. Diese Entwicklung schlägt sich auch in der Zahl der Beschäftigten nieder: Sie stieg im vergangenen Jahr weltweit um 200 auf 7.100, die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland blieb mit 1.600 konstant.

Erwartung für 2016: Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Bereich

Bei der Muttergesellschaft in Deutschland habe sich der Umsatz nach einem schwachen ersten Halbjahr wieder gut entwickelt: „Die internationale IT-Umstellung forderte hier ihren Tribut“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Vor diesem Hintergrund sei man mit dem erzielten Plus von 1% zufrieden und erwarte im laufenden Jahr eine Rückkehr zu einem Wachstum im mittleren einstelligen Bereich.

„ Die starke regionale Diversifikation ermöglicht es, am Wachstum der außereuropäischen Märkte in hohem Maße zu partizipieren “, resümiert Unternehmensleiterin Sibylle Thierer, die das Familienunternehmen seit 2004 in der 3. Generation leitet. „Das letzte Jahrzehnt war von einer großen Dynamik bei unseren asiatischen Tochtergesellschaften geprägt. Das dabei erworbene internationale Know-how und die Expertise nützt uns, um Häfele als Ganzes weiter voranzubringen und auch künftig profitabel und aus eigener Kraft zu wachsen.“

Häfele ist optimistisch in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dank bereits getätigter Investitionen sieht das Unternehmen gute Chancen, auch 2016 international zu wachsen: „Wir erwarten einen Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Bereich, denn unsere Investitionen und Projekte tragen Früchte“, erklärt Thierer. Das Investitionsvolumen der Unternehmensgruppe wird im laufenden Jahr bei rund 35 Mio. Euro liegen. Risiken sieht man weiterhin in den volatilen Devisenmärkten sowie in der wachsenden Zahl der Krisenherde, auf deren Entwicklung – wie schon 2015 – im Bedarfsfall „flexibel und umsichtig“ reagiert werden müsse.

 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*