imm cologne Italien zeigt Design

Freitag, 08. Januar 2016

Kategorie: Möbelmarkt

„Piusiano“ ist Teil des Chateau d’Ax-Angebotsschwerpunktes „Tradition“. Foto: Chateau d’Ax

Köln.

Vom 18. bis zum 24. Januar ist Köln wieder das Zentrum der internationalen Einrichtungsbranche. Mit ihrer hohen Affinität zu Design-Themen ist die Messe im Mutterland des coolen Möbeldesigns Italien so beliebt wie nie zuvor.

Die imm cologne hat schon lange den Ruf, eine der Leitmessen für die Einrichtungsbranche zu sein. Und zwar in zweierlei Hinsicht: In Köln trifft sich die internationale Branche und startet das Jahr mit guten Geschäften. Zugleich hat sich die imm cologne zu einer Design-Hochburg entwickelt, auf der es für Architekten, Gestalter und auch Endkunden viel zu sehen gibt.

Handwerk und Avantgarde

Die traditionell designorientierten italienischen Einrichtungsunternehmen wissen das zu schätzen: Die imm cologne verzeichnet 2016 wieder ein besonders starkes Interesse aus dem Mittelmeerstaat. Mit Alias, B&B Italia, Baxter, Calia Italia, Cassina, Cattelan, Chateau d’Ax, Cierre Imbottiti, Fiam, Flexform, Gallotti & Radice, La Palma, Living Divani, MDF Italia, Minotti, Molteni, Natuzzi, Poliform, Poltrona Frau, Porada, Riva, Selva, Trussardi, Tonon und Permaflex reisen die renommiertesten Top-Unternehmen der italienischen Einrichtungsbranche im Januar nach Köln.

Wie kein anderes Land steht Italien für Eleganz, Mode und „La Dolce Vita“. Der entspannte Lebensstil schlägt sich auch im italienischen Design und bei italienischen Designermöbeln nieder. Sie verbinden Respekt vor den handwerklichen Traditionen mit Avantgarde und ergänzen den Leitspruch allen Designs „Form follows Function“ um einen wichtigen Aspekt: Die Form folgt im italienischen Design eben nicht ausschließlich der Funktion, sondern auch dem Gefühl, dem Spaß und der Freude am Leben. Seit der Hochphase in den 1960er und 1970er Jahren bis heute steht Italien für cooles Design – und dementsprechend werden die italienischen Unternehmen reichlich Inspiration und Abwechslung für die Besucher der imm cologne bieten.

Besonderes Interesse aus dem Outdoor-Bereich

So vielseitig das Thema Einrichtung ist, so vielseitig sind auch die Unternehmen, die die imm cologne aus Italien begrüßen kann: Ein Hersteller mit langer Tradition, für das schon Legenden wie Le Corbusier, Gerrit T. Rietveld oder der schottische Art-Nouveau-Künstler Charles R. Mackintosh entworfen haben, ist Cassina aus Mailand. Für ein harmonisches Zusammenspiel aus Tradition und Technologie, aus Architektur und Möbeldesign steht Minotti. Und die Liebe zu Holz steht bei dem 1968 von Luigi Allievi gegründeten Porada mit Mittelpunkt.

„Wir freuen uns besonders, neben den bekannten Gesichtern auch einige Unternehmen begrüßen zu dürfen, die zum ersten Mal den Weg nach Köln gefunden haben“, so Arne Petersen, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement bei der Koelnmesse. „Das zeigt uns, dass unser Konzept, Design-Highlights mit besten Business-Möglichkeiten zu verknüpfen, die Anforderungen der Unternehmen trifft und auf großes Interesse stößt.“

Zum ersten Mal werden zum Beispiel Contardi  und Cangini & Tucci ihre Leuchten präsentieren. Auch Arthea Trade und Astor, die mit Sitzmöbeln in Halle 6 vertreten sind, und der Teppichhersteller CC-Tapis sind zum ersten Mal dabei. Besonderes Interesse verzeichnet die Koelnmesse in diesem Jahr aus dem Outdoor-Bereich, wo etwa Ethimo seine Gartenmöbel zeigen wird.





Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*