Marketmedia24 GPK-Marktvolumen stieg auf 8,6 Mrd. Euro

Montag, 08. Februar 2016

Kategorie: küche&bad forum, Möbelmarkt

Köln.

Die Marktvolumina im Bereich GPK/Haushaltswaren wuchsen 2015 in allen Teilmärkten. So legte „Tavola“ gegenüber 2914 um 2,1% zu, „Domus“ schaffte sogar plus 2,5%, lediglich „Cucina“ schwächelte, schaffte aber mit 0,8% mehr immerhin noch einen kleinen Zuwachs. Damit ist der deutsche GPK/Haushaltswarenmarkt 2015 insgesamt 8.651 Mio. Euro schwer (zu Endverbraucherpreisen). So das Ergebnis der aktuellen Studie „Branchen-Spiegel GPK/Haushaltswaren 2016“ von Marketmedia24.

Und für 2016 und 2017 erwartet Marketmedia24 sogar weiteren Zuwachs für die Branche. Die Marktvolumina und auch die Pro-Kopf-Ausgaben werden weiter steigen.
Bei den überwiegend positiven Daten leidet hierzulande der Hauptvertriebsweg der Branche: 2015 näherte sich der Marktanteil des Fachhandels „bedenklich der 24 Prozent-Marke“, wie es von Seiten Marketmedia24 heißt. Ein Wertewandel zu günstigeren Produkten sei in der breiten Masse zu erkennen. Darüber hinaus leide der Fachhandel unter rückläufigen Frequenzen und unter Wettbewerbern aus anderen Branchen und auf allen Kanälen. Hersteller machten im eigenen E-Shop zunehmend selbst das Geschäft. Währenddessen machten die Möbelhändler Jahr für Jahr Boden gut.

Bezogen auf die Pro-Kopf-Ausgaben allein für Glaswaren, Tafelgeschirr und andere Gebrauchsgüter für die Haushaltsführung, rangierten die Verbraucher hierzulande mit 81,40 Euro hinter Frankreich (95,30 Euro) und der Schweiz (85,60 Euro) auf Platz drei.

Tatsächlich geben die Deutschen am meisten für Küchenhelfer aus, 2015 waren es durchschnittlich 27,86 Euro. Auf Platz zwei landen Dekorationsartikel mit rund 14 Euro, gefolgt von Koch-/ Backgeschirr und Pfannen mit 10,23 Euro und auf Platz vier Geschirr mit 10,20 Euro.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*