Pfleiderer „Wir sind Fußball“: Holzwerkstoffe fürs Deutsche Fußballmuseum

Donnerstag, 11. Februar 2016

Kategorie: küche&bad forum

Ein spektakulärer Rahmen für eine spektakuläre Ausstellung – mit Holzwerkstoffen aus dem Hause Pfleiderer. Foto: Fußballmuseum

Neumarkt/Dortmund.

Mit 55.000 verkauften Tickets allein in den ersten zwei Monaten ist das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund seit seiner Eröffnung Ende Oktober 2015 zu einem wahren Pilgerort geworden. Fans erleben dort die großen Momente des deutschen Fußballs nach, vom „Wunder von Bern“ bis zum WM-Sieg 2014 in Brasilien. Geballte Emotionen, für die das Büro Triad Berlin einen spektakulären Rahmen geschaffen hat: aus Holzwerkstoffen von Pfleiderer.

 „Dass wir Objekte von großer Außenwirkung ausstatten, ist an sich nicht ungewöhnlich“, erklärt Stefan Brommler, der die Objektberatung des Holzwerkstoffherstellers leitet: „Doch dieses Projekt hat schon sehr viele Herzen bei Pfleiderer höher schlagen lassen.“ Entsprechend stolz ist Brommler darauf, wie viele verschiedene Dekore aus der Pfleiderer-Kollektion in dem Fußball-Tempel zum Einsatz kommen: Platingrau, Anthrazit, Kristallweiß, Vulkanschwarz, Weißgrau und Noce Milano, eine Nussholz-Reproduktion. Allesamt auf Hochdruckschichtstoff aus Arnsberg.

 Nach den Plänen von Triad Berlin hat Lindner Objektdesign daraus eine repräsentative und multimediale Erlebniswelt geschaffen. „Mit HPL haben sie die richtige Wahl getroffen“, bestätigt Brommler: „Denn dieser Werkstoff ist extrem strapazierfähig und langlebig. Das ist umso wichtiger, als der Besucherandrang bei weitem alle Erwartungen übertrifft.“ Und nicht zuletzt seien hier auch Kinder gern gesehen, gibt Brommler zu bedenken: „Da muss die Möblierung noch mehr aushalten als in gewöhnlichen Museen.“

 Alles andere als gewöhnlich ist auch das Konzept des Fußballmuseums: „Ein Volltreffer“, findet Brommler, der bereits vor Ort war, um sich von der Wirkung der Pfleiderer-Werkstoffe zu überzeugen: „Dieses perfekt orchestrierte Zusammenspiel aus Ausstellungsstücken, Film, Ton, Licht und Material macht Geschichte erlebbar. Es weckt Emotionen.“ Getreu dem Motto des Museums: „Wir sind Fußball!“



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*