Vietnam International Furniture & Home Accessories Fair (VIFA-EXPO) Viele Europäer und Nordic Design

Dienstag, 08. März 2016

Kategorie: Möbelmarkt
Von: Helmut Merkel

Mit viel Show, Folklore und Tanz wurde heute Morgen die VIFA-EXPO in Ho-Chi-Minh-City eröffnet. Fotos: Merkel

Huyn Van Hanh, Chef des Möbelindustrieverbandes Ho-Chi-Minh-City HAWA, beim Gedankenaustausch mit Helmut Merkel, Chefredakteur (international) MÖBELMARKT.

Wilson Hill setzt auf Vintage.

Das unter französischer Regie laufende Unternehmen Saigon Mobilier International überraschte in der Vergangenheit immer wieder mit Metallapplikationen. Jetzt steht Holz im Vordergrund.

AA Corporation sorgt seit Jahren mit seinen Auftritten auf der Vietnam-Möbelmesse für Aufsehen. Das Unternehmen ist vorrangig im Objektgeschäft (Luxus-Hotels) aktiv.

Selten zuvor wurde eine asiatische Möbelmesse so stark von skandinavischem Design bestimmt wie die VIFA-EXPO 2016.

Farmhouse befindet sich in australischem Besitz und produziert in Vietnam. Das Unternehmen hat auch in Deutschland feste Abnehmer.

Casarredo war vor Jahren einer der wenigen Polstermöbelanbieter auf der VIFA-EXPO. Zwischenzeitlich hat das Angebot im diesem Produktbereich deutlich zugenommen.

Unter falscher Flagge auf der VIFA-EXPO unterwegs: "President" Jürgen Brackmann (Stern Möbel).

Ho-Chin-Minh-City (Vietnam).

Lange Schlangen an den Registrierungs-Countern bestimmten das Bild auf der vietnamesischen Möbelmesse VIFA-EXPO, die heute Morgen im Saigon Exhibition & Convention Center eröffnet wurde. Über die Wartezeiten beschwerte man sich auch deutsch. Unter den Besuchern zum Messeauftakt waren u. A. Pascal Strohl, Lars Erler von Möbel Pfister, Martin Sustorf von MCA, die Gutmann-Chefs Günther und Heinrich Fischer sowie Jürgen und und Frank Jürgen Brackmann, Inhaber des Outdoorspezialisten Stern Möbel. Insgesamt wurden heute Morgen nach Angaben der Veranstalter bis 12 Uhr 1.800 Besucher gezählt, darunter sehr viele Europäer.
An der aktuellen Messe beteiligen sich deutlich mehr Aussteller als in der Vergangenheit.  253 Unternehmen präsentieren noch bis kommenden Freitag ihre aktuellen Sortimente. Das sind 42% mehr als im Vorjahr. Um alle Aussteller unterbringen zu können, werden auch die Lobby des Messezentrums sowie eigens für die VIFA-EXPO errichtete Zelte genutzt.
77% der Aussteller sind aus Vietnam, darunter befinden sich zahlreiche Unternehmen, die unter ausländischer Regie laufen. Die 58 internationalen Teilnehmer (plus 87%) stammen aus 12 Ländern, u. a. aus Belgien, Dänemark und Frankreich.
Auch wenn das Produkt-Portfolio der VIFA-EXPO auch Innenausbau-Materialien, Accessoires, Zulieferteile und Kunsthandwerk umfasst, nehmen Möbel mit 70% den größten Anteil aller Produktgruppen ein.
Die vietnamesische Möbelindustrie befindet sich seit einigen Jahren im Höhenflug. Ein Grund hierfür sind sicherlich die internationalen Investoren, die sich in jüngster Vergangenheit in Vietnam angesiedelt haben. Allerdings sind im vergangenen Jahr die Ausfuhren der in vietnamesischem Besitz befindlichen Produktionsbetriebe stärker gestiegen als die der internationalen Investoren. 2015 wuchsen die vietnamesischen Exporte von Holzprodukten um 10,74% auf 6,9 Mrd. US$ (Möbel werden in der vietnamesischen Statistik nicht gesondert ausgewiesen). Wichtigster Auslandsmarkt sind die USA (2,64 Mrd. US$, plus 18,11%), gefolgt von Japan. In die EU wurden Holzprodukte im Wert von 764 Mio. Euro geliefert. Hier lag das Wachstum lediglich bei 3,91%.
Was das Design betrifft, so setzen zahlreiche Aussteller auf skandinavische Einflüsse. Ein Trend, der bereits im vergangenen Jahr auf zahlreichen asiatischen Möbelmessen zu erkennen war. Auffällig ist auch, dass immer mehr Polstermöbel auf der VIFA-EXPO zu sehen sind. In der Vergangenheit war dies eher die Ausnahme.

Aus Vietnam berichtet Helmut Merkel.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*