Villeroy & Boch Ziele erreicht

Dienstag, 16. Februar 2016

Kategorie: küche&bad forum, Möbelmarkt

Sind sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2015 (v.l.n.r.): Nicolas Luc Villeroy, Vorstand Tischkultur, Frank Göring, Vorsitzender des Vorstands, Dr. Markus Warncke, Vorstand Finanzen und Andreas Pfeiffer, Vorstand Bad und Wellness. Foto: Villeroy & Boch

Mettlach.

Der Villeroy & Boch-Konzern hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um 4,9% bzw. 37,5 Mio. Euro auf 803,8 Mio. Euro gesteigert. Damit erzielte man das stärkste Umsatzwachstum seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2009. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich laut Pressemitteilung  im vergangenen Geschäftsjahr auf 42,1 Mio. Euro.

Ein robustes Umsatzwachstum wurde auf dem deutschen Heimatmarkt erreicht. Im Jahresvergleich stiegen die Erlöse um 9 Mio. Euro auf 227,8 Mio. Euro. Nennenswerte Umsatzzuwächse konnten auch im westeuropäischen Ausland erzielt werden, allen voran in Norwegen, Spanien und Schweden. Das Wachstum in Großbritannien (+14,6%) wurde vor allem durch das starke Britische Pfund begünstigt. Rückläufig entwickelten sich hingegen die Umsätze in Italien und Frankreich. In Osteuropa stiegen die Umsätze allen voran in Ungarn und Rumänien. Umsatzrückgänge gab es hingegen in Russland.

Der traditionell stärkste Unternehmensbereich Bad und Wellness hat seinen nominalen Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um 5,9% auf 496,9 Mio. Euro gesteigert. Der Unternehmensbereich Tischkultur steigerte seine Umsatzerlöse nominal um 3,3% auf 306,9 Mio. Euro.

„Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden. Unsere Ziele haben wir ausnahmslos erreicht: Unser Umsatzwachstum ist das stärkste seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2009 und wir haben unser operatives Ergebnis erneut gesteigert“, so Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG. „Unser Ziel ist es, den Konzernumsatz in 2016 um 3 bis 6% zu steigern.“

 





Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*