VMG Süd „Die zerlegbaren Möbel sind da“

Donnerstag, 11. Februar 2016

Kategorie: Möbelmarkt

Der vierte Round-Table des VMG Süd zum Thema „Polstermöbel-Probleme bei der Anlieferung zum Endkunden“ fand bei der Firma Hettich Franke in Balingen statt. Foto: VMG Süd

Stuttgart/Balingen.

„Bei unserer Auftaktveranstaltung im Oktober 2013 haben wir transportable Möbel gefordert. Jetzt sind sie da!“, so das zufriedene Fazit von Gerhard Berger, Geschäftsführer des Verbandes der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels Süd e.V. (VMG Süd) in Stuttgart zum zwischenzeitlich vierten Roundtable, der wiederum mit Vertretern von Handel, Industrie und Logistik am 4. Februar in Balingen stattfand. Gastgeber war diesmal die Firma Hettich Franke, die den Anwesenden anschaulich ihre Stecksysteme für zerlegbare Möbel vorführte.

Überaus begrüßenswert sei die zwischenzeitlich aufgenommene Zusammenarbeit zwischen Hettich Franke und Rolf Benz, Koinor, Himolla und Polster Otten. „Mit unserem Anstoß im Herbst 2013 lagen wir also goldrichtig“, so Berger zufrieden. Und: „Die ursprünglichen Bedenken hinsichtlich von Logistikproblemen und steigender Transportkosten konnten widerlegt werden. Zerlegbare Polstermöbel können verschachtelt geliefert werden, damit optimiert sich das Ladevolumen, der Versand wird erleichtert “. Für alle Beteiligten liegt der Kundennutzen von Stecksystemen daher auf der Hand. Neben der Transportkostenoptimierung wird eine Erleichterung in der Produktion erreicht (Gestellbau, Montage, Bepolstern), eine wesentliche Erleichterung des innerbetrieblichen Transports und – ein besonders Anliegen des VMG-Süd – Erleichterung des Transports und des Aufbaus zum bzw. beim Endkunden. „Damit wird eine wesentliche Reduzierung der Reklamationsquote bzgl. Transportschäden oder unmöglicher Anlieferung / Aufbaus beim Endkunden erreicht“, so Berger, der betont, dass innovative Stecksysteme hierzu unerlässlich seien. Damit sei man auch bei der Bewältigung des gleichermaßen gewichtigen Themas „Gesundheitsschutz und Arbeitsschutz am Arbeitsplatz“ einen großen Schritt weiter.

„Unsere Stecksysteme sind innovative Lösungen, die kontinuierlich weiterentwickelt werden und unseren Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen sollen“, so Gerd Stumpp, Geschäftsführer von Hettich Franke und verwies auf das zwischenzeitlich gemeinsam mit Rolf Benz und Koinor entwickelte Stecksystem für hochwertige Polstermöbel, von welchem sich die Anwesenden sofort selbst überzeugen konnten.

Erfreulich dabei auch, dass beim Design selbst hochwertiger Polstermöbel keine Abstriche gemacht werden müssen. Nahezu alle bisher bekannten Funktionen bei verstellbaren Kopf- und Armteilen sind steckbar umsetzbar und mit hochwertigen Chromanbindungen sogar aufwertbar.

Diese Ergebnisse sollten – und darin waren sich alle Beteiligten einig – nunmehr auch die Einkaufsverbände überzeugen können.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*