WMF Group Stärkt Marktpositionen in den USA und Asien

Freitag, 12. Februar 2016

Kategorie: Möbelmarkt, küche&bad forum

Geislingen/Steige.

Die WMF Group hat nach vorläufigen Ergebnissen im Geschäftsjahr 2015 den Umsatz um 4% auf 1,061 Mrd. Euro deutlich gesteigert. Dazu habe, vermeldet WMF, vor allem das stark wachsende Geschäft im Ausland beigetragen sowie die weltweit ungebremst hohe Nachfrage nach professionellen Kaffeemaschinen. Der Auslandsanteil liege dabei zum ersten Mal bei 50 Prozent.

Im Geschäftsbereich „Globales Kaffeemaschinengeschäft“ steigerte der WMF Konzern nach eigenen Angaben seinen Umsatz erheblich um 13% auf insgesamt 394 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich „Globales Konsumgeschäft“, der im vergangenen Jahr neu ausgerichtet wurde und den größten Umbau der Konzerngeschichte erfuhr, entwickelte sich dennoch stabil und verzeichnete, bereinigt um Sondereffekte wie den Verkauf von „Alfi“,  ein Umsatzplus von 1% auf 591 Mio. Euro. Bestandteile der Neuausrichtung waren die Modernisierung von bislang 20% der eigenen Filialen und die Konzentration der Logistik auf zukünftig zwei Hauptstandorte. Ziel dieser im Jahr 2016 noch fortlaufenden Maßnahmen ist es, die Lieferbereitschaft deutlich zu verbessern und den Fokus deutlich stärker auf die Endverbraucher zu richten. In diesem Jahr sollen weitere 40 Filialen modernisiert werden. Das Logistikprojekt soll im Sommer abgeschlossen werden. Des Weiteren habe das Unternehmen, so die Pressemitteilung, im Jahr 2015 sein Markenprofil durch den ganzheitlichen Auftritt der einzelnen Konsummarken unter dem gemeinsamen Dach der WMF Group erfolgreich geschärft. Hiervon profitierte vor allem die Marke WMF mit einer Umsatzsteigerung von 13&. Im globalen Konsumgeschäft wurde darüber hinaus das Online-Geschäft erfolgreich weiterentwickelt. Der Umsatz legte hier um gut über 20% zu. Im dritten Geschäftsbereich der WMF Group, dem globalen Hotelgeschäft, erwirtschaftete das Unternehmen 2015 einen Umsatz von 75 Mio. Euro.

Auslandsgeschäft als „tragende Säule des Erfolgs“

Im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie will die WMF Group neben dem asiatischen Markt künftig auch ihre führende Marktposition für Profi-Kaffeemaschinen auf dem US-amerikanischen Markt stärken. Dort ist das Unternehmen seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Schaerer USA vertreten. Die WMF Group hat nun den restlichen Anteil von 24,5% an Schaerer USA erworben und ist damit alleiniger Eigentümer des Unternehmens. „Auf unserem Weg zum globalen Markenkonzern sind die USA neben Asien und Europa ein weiterer bedeutender Absatzmarkt. Als hundertprozentiger Eigentümer des US-Geschäfts können wir das große Wachstumspotenzial in dieser Region künftig noch besser nutzen“, so Peter Feld, CEO der WMF Group.

Global betrachtet, erzielte die WMF Group im abgelaufenen Geschäftsjahr die größten Wachstumsraten in China. In diesem Markt steigerte der Konzern seinen Umsatz im zurückliegenden Jahr deutlich um 34%, das dortige Konsumgeschäft wuchs währungsbereinigt um 40%. Zudem konnte die WMF Group im Jahr 2015 einen weiteren Schritt in der Internationalisierung ihres Geschäfts vollziehen: Durch das Joint Venture mit Indiens größter Kaffeehauskette Coffee Day, hat sich das Unternehmen einen Platz auf den schnell wachsenden Kaffeemärkten Indien und Südostasien gesichert. „Das Auslandsgeschäft ist eine tragende Säule unseres Erfolgs. Durch die konsequente Expansion in Asien beträgt der Auslandsanteil am Gesamtumsatz mittlerweile erstmalig in der Unternehmensgeschichte 50%. Wir werden die eingeschlagene Wachstumsstrategie konsequent weiterverfolgen und gezielt in die Internationalisierung unseres Geschäfts investieren“, sagte Peter Feld.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld

*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*