Aida Rattan
Kurt Schütz hat indonesisches Werk verkauft

Kurt Schütz verkündete am gestrigen Montag, den 14. November, im indonesischen Cirebon, dass er Aida Rattan an die Vivere-Gruppe verkauft hat. Foto: Merkel

Nachdem Flechtmöbelspezialist Kurt Schütz sein deutsches Unternehmen im oberfränkischen Lichtenfels aufgeben musste, gründete er im indonesischen Cirebon im Jahr 2003 PT Aida Rattan Industries. Am gestrigen Montag, den 14. November, verkündete er vor indonesischen und internationalen Medienvertretern, die gerade auf einer Informationsreise zu indonesischen Rattanmöbelproduzenten unterwegs waren, dass er im Oktober sein Unternehmen an die Vivere-Gruppe verkauft hat.

Die Vivere-Gruppe ist einer der Big Player in der indonesischen Möbel- und Einrichtungsbranche. Vivere ist zu rund 80% im Objektgeschäft tätig und konzentriert sich bisher auf den indonesischen Heimatmarkt. Das wird sich aber mit der Übernahme von Aida Rattan ändern. Dafür wird vor allem Kurt Schütz sorgen, der zumindest in den kommenden drei Jahren die Geschäfte in Europa verantworten wird. Bereits im Januar wird er mit Vivere auf der imm cologne in Halle 5.1 vertreten sein.

Nichts ändern wird sich an der strategischen Ausrichtung von Aida Rattan. Das Unternehmen wird sich auch in Zukunft auf das gehobene Marktsegment konzentrieren. Die Produkte werden allerdings unter dem Vivere-Label vertrieben.

zum Seitenanfang

zurück