Ambiente / Messe Frankfurt
Giving-Trends der Zukunft

Foto: Messe Frankfurt/Ambiente

Auf der Ambiente 2020 finden Lifestyle-orientierte Einzelhändler vom 7. bis 11. Februar Antworten auf die branchenübergreifenden Giving-Trends der Zukunft. Nach einer erfolgreichen Neustrukturierung des Bereichs wird zum kommenden Jahr die stilistische Aufteilung in die Bereiche Urban Gifts und Gift Ideas fortgesetzt. Zusätzlich bietet das Global Sourcing in der Halle 9.3 mit einer Vielzahl an Export erfahrenen Ausstellern aus aller Welt die ideale Plattform zum Abschluss großvolumiger Geschäfte.

Welche Giving-Ideen treffen in Zeiten von Digitalisierung und Urbanisierung den Puls der Zeit? Von Papeterie, technischen Gadgets, Office-Artikeln über dekorative und persönliche Accessoires bis hin zu Schmuck ist die Ambiente 2020 die Antwort auf die Giving-Trends der Zukunft. Mit rund 800 Ausstellern und der größten Dichte an branchenübergreifenden Produkten ist Giving einer der vielfältigsten Produktbereiche. Für Lifestyle-Händler ist die Ambiente damit gleichzeitig die weltweit größte Mehrbranchenmesse und bietet Einkäufern die Möglichkeit, für jede Zielgruppe, jeden Anlass und jedes Budget das passende Sortiment zusammenstellen zu können.

Halle 11.0: Urban Gifts für jeden Lebensstil

Die Urban Gifts-Halle 11.0 erfüllt mit ihren trend- und designorientierten Geschenkartikeln kleine und große Träume. Einige Verbraucher bevorzugen Geschenke aus hochwertigen Materialien. Andere haben eine Vorliebe für funktionales Design. Und wieder andere möchten die Geschichte hinter einem Produkt und die Größe des ökologischen Fußabdrucks wissen. Kaufentscheidungen werden achtsamer gefällt – denn Konsum ist für immer mehr Menschen zu einer Frage der Haltung geworden.

Das macht das Schenken umso spannender und die Ambiente für Giving-Händler – von Concept Store-Inhabern, Lifestyle-, Deko- und Accessoires-Händlern bis hin zum klassischen Geschenkehandel – zum Can’t Miss-Event, um die Lust am Schenken noch mehr zu fördern. In der Halle 11.0 gibt es eine Reihe an Neuausstellern, die dieses Potenzial in unterschiedlichsten Facetten ausschöpfen.

Halle 11.1: Klassische Geschenke und geballter Branchencontent

In diesem Jahr steht die Gift Ideas-Halle 11.1 mit ihren klassischen Geschenkideen ganz im Zeichen des regionalen Handwerks. Neben etablierten Marken wie G. Wurm, Cepewa und Bellissima Creation stellt in diesem Jahr neu die spanische Schirm-Manufaktur Rusqué aus. Heimatgefühl trifft auch bei der Kuckucksuhr-Manufaktur Trenkle auf knackige Farben. Die Manufaktur ist in diesem Jahr Teil des neuen Souvenir & Collectables-Areal „Sweet Memories“. Hier stellen über 35 regionale Giving-Manufakturen ihre Souvenir-Geschenke aus – mit Erinnerungen aus dem Erzgebirge, Toledo, Istanbul und Bethlehem. 

Ein weiteres Highlight der Halle 11.1 ist die Ambiente Academy. Neben einem zusätzlichen Standort in der Halle 9.1 erwarten Besucher hier zahlreiche Brancheninsights aus dem Bereich Retail, Point of Sale, Brandbuilding und E-Commerce. Für Giving-Händler ist die Academy die Wissens- und Austauschplattform, um Verbraucher mit kreativen Konzepten vom stationären Geschenkekauf zu überzeugen.

Global Sourcing in der Halle 9.3 und 9.2

Im Global Sourcing Giving in der Halle 9.3 erwartet Giving-Volumeneinkäufer eine Vielzahl an Export erfahrenen Ausstellern aus der ganzen Welt. Im Rahmen von Gemeinschaftsständen präsentieren Anbieter aus den Philippinen, Vietnam, Malaysia, Kenia, Tansania, Guatemala und weiteren Ländern ihre industriell und handgearbeiteten Waren. Importeure und Großhändler, die in großen Volumen einkaufen wollen, finden hier Geschenkartikel und handwerkliche Produkte aus der ganzen Welt. Mit weiteren auf Sourcing spezialisierten Händlern aus der Mongolei, Simbabwe und Guatemala ist das Global Sourcing in der Halle 9.3 eine der internationalsten Hallen der Ambiente. Ein Besuch in der Halle 9.2 lohnt sich ebenfalls, um sich auch hier vom Sortiment an geschenkfähigen Dekoartikeln und Ethical Style-Produkten inspirieren zu lassen.

Die Ambiente 2020 findet vom 7. bis 11. Februar 2020 statt.


zum Seitenanfang

zurück