Architect@Work in Düsseldorf
Großartiges Feedback

Die Architect@Work in Düsseldorf ist soeben zu Ende gegangen. Foto: ARCHITECT@WORK

Die Architect@Work in Düsseldorf ist soeben zu Ende gegangen. Veranstalter, Aussteller und Besucher sind sich laut Veranstalter einig: Die Mühe und der Aufwand lohnen sich.

Auch wenn digitale Mittel einen guten Eindruck vermitteln können, so können sie nicht die Stimmung und Atmosphäre reproduzieren, die aufkommen, wenn gleichgesinnte Menschen aufeinandertreffen, sich kennenlernen oder sich austauschen.

3.351 Besucher nutzten die die Chance, Neues zu entdecken, sich Tipps und Anregungen zu holen und einfach wieder Messe-Luft zu schnuppern. Lange musste man darauf warten, doch jetzt wurden alle für die unfreiwillige Pause in vollem Umfang entschädigt.
Die Edition in Düsseldorf macht nach Unternehmensangaben Mut und Lust auf mehr. Die nächsten Ausgaben der Architect@Work finden in Hamburg und Stuttgart statt.

Die A@W findet europaweit in 16 Ländern und an 30 Standorten statt. Anders als bei traditionellen Fachmessen im Bereich Bau und Architektur wurde Architect@Work von vier Innenarchitekten speziell für das einschlägige Zielpublikum entwickelt. Ausgewählte Aussteller präsentieren selektierte Produkte, wobei es sich ausschließlich um Innovationen handelt, das Präsentations-Layout ist speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet.


zum Seitenanfang

zurück