area30/cube30
„Ein beachtlicher Erfolg“

Foto: Trendfairs

Rund 5.500 Unternehmen haben die zehnte Fachordermesse area30/cube30 zwischen dem 18. und 23. September besucht. Für Veranstalter Trendfairs angesichts der erzwungenen zweijährigen Messepause und der besonderen Pandemie-Bedingungen „ein beachtlicher Erfolg. Zu einem ähnlichen Schluss kommt auch Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK): „Ich habe mich sehr gefreut, dass Herr Rambach mit seinem Team in diesem Jahr wieder die area30 öffnen konnte und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn Corona bedingt vielleicht der ein oder andere Messegast noch vom Kommen absah, fand ich die area30 gut besucht vor. Besonders hervorheben möchte ich die teils sehr aufwendigen Ausstellerpräsentationen, die bei allen Sachinformationen für die vielen Besucher auch optisch zu einem der schönsten area30 mit cube30 beigetragen haben.“

Die area30 hat bei ihrem „Neustart“ nach der Corona-Krise eine Fülle an Neuheiten in großartiger Stimmung und bei intensiver Ordertätigkeit präsentieren können. Rund 10.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche mit über 126 Ausstellern und Marken boten allen Messegästen sowohl die jüngsten Neuentwicklungen als auch ein großartiges Forum für gleichermaßen konzentrierte wie entspannte Geschäftsgespräche.
 
Bereits während der Veranstaltung unterstrichen die Aussteller unisono die hohe Qualität der Besucher und verwiesen auf respektable Orderergebnisse, die natürlich auch aus dem gewaltigen Nachholbedarf seit Herbst 2019 resultieren. Für die Aussage „Qualität vor Quantität“ spreche laut Veranstalter, dass im Vergleich zu 2019 die Anzahl der die Messe besuchenden Unternehmen deutlich weniger abweicht als die absolute Fachbesucherzahl. Es zeige sich klar, dass unmittelbar nach langen Monaten virtuellen Arbeitens und Kommunizierens viele Firmen Messebesuche deutlich strukturierter planen und die Vor-Ort-Präsenz auf die wirklichen Entscheidungsträger zu konzentrieren.
 
Interessant liest sich die Auswertung der Besucherstatistik: Entgegen nicht selten in den Tagesmedien kolportierten Bild eines zugunsten männlicher Fach- und Führungskräfte verschobenen Geschlechterverhältnisses in der Wirtschaft bewiesen die Akteure der Küchenbranche auf der area30 das Gegenteil und setzten mit rund einem Drittel Anteil weiblicher Fachbesucher die richtigen Maßstäbe. Terminlich entfiel das Gros der insgesamt rund 9.500 Messebesuche auf Sonn- bis Dienstag, wobei der 19. September mit über 2.700 Besuchen von area30 und cube30 den Spitzenplatz hält.
 
An den sechs Messetagen trafen Küchenmöbelhersteller sowie Anbieter von Spülen, Armaturen, Absaugsystemen und Elektrogeräten, von Software und Zubehör in gewohnter Weise auf Branchen-Fachleute, Einkäufer und Medienvertreter. „Gewohnt“ meint auch, dass die prozentuale Zusammensetzung nach Branchenzweigen bzw. Tätigkeitsbereichen sich fast gleichwertig zu den Vorjahren gestaltete. Dabei zeigt sich, dass area30 und cube30 mit 79 % Besucheranteil primär den deutschen Heimatmarkt anziehen bzw. mit 73 % Besucheranteil auf den Fachhandel kaprizieren.
 
Die nächste area30 wird im kommenden Jahr vom 17. September bis 22. September stattfinden. Einen ausführlichen Bericht zur diesjährigen Veranstaltung lesen Sie in der Oktober-Ausgabe des küche&bad forum.


zum Seitenanfang

zurück