Artemide
Trauer um Ernesto Gismondi

Foto: Artemide

Artemide trauert um Unternehmensgründer Ernesto Gismondi, der am 31. Dezember 2020 im Alter von 89 Jahren verstorben ist. 

„Mit seinem Pioniergeist, seiner visionären Denkweise und vor allem seiner Menschlichkeit brachte er die Welt zum Leuchten. Aus der Luft- und Raumfahrttechnik kommend vereinte er die Wissenschaft mit einem humanitären Ansatz und machte Artemide zu einem der weltweit erfolgreichsten Unternehmen des Lichtdesigns.“ – so heißt es in dem Nachruf des italienischen Leuchtenherstellers.

Aus der Zusammenarbeit mit renommierten Designern gingen Leuchten wie „Tolomeo“ und „Tizio“ hervor, die inzwischen als Design-Ikonen gefeiert werden und in internationalen Museen ausgestellt sind. In seinen eigenen Kreationen lebte Gismondi seinen Forschergeist und Innovationsdrang aus. Dabei ging es ihm nicht um die Technik an sich, sondern darum, sie für das Bedürfnis der Menschen zu optimieren. Ein Ansatz, den Ernesto Gismondi und seine Frau Carlotta de Bevilacqua, CEO und Vizepräsidentin von Artemide, in den 1990er-Jahren als „The Human Light“ zur Firmenphilosophie erhoben. 

Bei Artemide leitete Gismondi die Produktion, den Handel sowie die Finanzen. Darüber hinaus lehrte er am Politecnico Milano als Professor und zeigte großes soziales Engagement. Für seine Verdienste in Industrie, Handel, Wissenschaft und Lehre wurde er vom italienischen Präsidenten zum „Cavaliere del Lavoro“ zum „Ritter der Arbeit“ ernannt. 


zum Seitenanfang

zurück