Baumann Group
Umstellung der Produktentwicklung

Die Geschäftsführung der Baumann Group (v.l.n.r.): Matthias Berens, Michael Assner, Inhaber Delf Baumann und Sabine Brockschnieder. Foto: Baumann Group

Die Baumann Group stellt die Produktentwicklung für das gesamte Küchensortiment auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus um. Ursprünglich für 2021 geplant, entschied die Unternehmensführung am heutigen Donnerstag, den 26. März, aus aktuellem Anlass, die Reform vorzuziehen. Bauformat und Burger werden also bereits diesen Herbst keine neuen Kollektionen präsentieren. Ziel sei es, Handelspartner zu entlasten, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie leiden.

Mit der Enscheidung setzte die Baumann Group ein Zeichen: Nicht nur nehme sie Handelspartnern, die wegen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 finanzielle Engpässe verkraften müssen, eine zusätzliche Investitionslast. Die Baumann group fasse mit der Umstellung der Produktentwicklung auf einen Zwei-Jahres-Rhythmus auch ein heißes Eisen an, das unter deutschen Küchenherstellern schon lange diskutiert wird.
 
Dazu Geschäftsführer Matthias Berens: „Wir alle werden gerade zum Umdenken gezwungen. Das bringt Einschränkungen mit sich, birgt aber auch Chancen. Jetzt ist ein idealer Zeitpunkt zu hinterfragen, warum ein gutes Produkt jedes Jahr verändert werden muss, wenn dies für Unternehmen einen beträchtlichen Aufwand und hohe Kosten bedeutet, während Kunden statistisch gesehen nur alle 19,1 Jahre eine neue Küche kaufen und viele Trends Jahre überdauern. Geben wir unseren Innovationen doch die Zeit, sich am Markt zu etablieren und entlasten wir unsere Partner, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: den Verkauf!“

Erst im vergangenen Jahr hatte die Baumann Group zum 20. Jubiläum in den Ausstellungsräumen von Haus Beck in Löhne zahlreiche Neuheiten präsentiert. Haus Beck soll auch im Herbst 2020 ein wichtiger Anlaufpunkt für den Handel bleiben. „Die kitchen family arbeitet an einem inspirierenden, attraktiven Messeprogramm voller Überraschungen. Badkunden können sich zudem auf die brandneue Kollektion von Badea freuen, die bereits im Zwei-Jahres-Rhythmus aufgelegt wird und zahlreiche Highlights und Alleinstellungsmerkmale enthält, darunter Anti-Fingerprint-Oberflächen und Messingakzente“, heißt es seitens des Unternehmens.

Derweil produziert die Baumann Group weiter auf Volllast und freut sich über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019/20, das in wenigen Tagen zu Ende geht. Die Materialversorgung sei für die nächsten Wochen gesichert. Weitere Aufträge werden angenommen und bearbeitet.


zum Seitenanfang

zurück