Berbel – Neue Programme
Ein Rezept für bessere Luft

Berbel setzt auf ein neuartiges Lüftungskonzept für eine bessere Energieeffizienz

Innerhalb der „Downline“-Familie von Berbel wird es zukünftig neue Ausführungen geben. Um für eine übersichtliche Orientierung zu sorgen, wurde die „Downline 83 DL“ in „Downline Performance BFK 83 DLP“ umbenannt.

Für höchste Effizienz bei der Beseitigung von Koch- und Bratdünsten sowie beste Luftreinigung auf kleinstem Raum steht bei Berbel die „Downline“-Familie und das patentierte Berbel Prinzip. Jetzt geht der Hersteller noch einen Schritt weiter und präsentiert ein neuartiges Lüftungskonzept mit einem einzelnen leistungsstarken Lüfter. In Kombination mit einer aerodynamisch optimierten Abscheideeinheit ersetzt es das bisherige Doppellüftungssystem und reduziert bei konstant starker Fettabscheidung den Energiebedarf. In der verbesserten und energiesparsameren Version wurden der Kochfeldabzug „Downline Performance“ und das Einstiegsmodell „Downline Compact“ in die Energie-ffizienzklasse A+ eingestuft.

Komfortable Reinigung

Die neue Abscheideeinheit ist jetzt zweiteilig aufgebaut. Wird das Einströmgitter abgenommen, lässt sich die obere Abscheideeinheit mit einem feuchten Tuch auswischen. Die gesamte Abscheidekassette ist einfach entnehmbar. Die einzelnen Elemente sind leicht zu reinigen. Beide Teile der Abscheideeinheit können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Neutralisierte Gerüche

Neu ist auch, dass der selbstregenerierende und wartungsfreie „Berbel Permalyt“-Filter für die Kochfeldabzüge der „Downline“-Familie zum Einsatz kommt. Drei verschiedene Einbausituationen sind möglich: Im Standardeinbau mit stehendem „Permalyt“-Filter. Als Einbau mit stehendem „Permalyt“-Filter und Ausblasgittern vorne sowie als Einbau mit stehendem „Permalyt“-Filter und seitlichen Ausblasgittern – beide Varianten mit geführter Umluft.

Die Filtermatten der „Berbel Permalyt“-Filter bestehen aus einer Spezialaktivkohle. Im Normalbetrieb werden diese beim Kochen mit den dabei entstehenden Koch- und Bratdünsten durchströmt und nehmen Geruchsstoffe auf. Die Geruchsbindung beträgt dabei bis zu 97%. In der Regenerationsphase, nach einer bestimmten Anzahl von Betriebsstunden – 30 Minuten Kochen am Stück oder 60 Minuten in der Summe – startet der Regenerationsprozess im geschlossenen Filtersystem. Durch ein thermokatalytisches Verfahren werden die Gerüche mit Hilfe eine Katalysators neutralisiert.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück