Blanco
„Das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte“

Zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2015 (v.l.n.r.): Rüdiger Böhle, Kaufmännischer Geschäftsführer, Achim Schreiber, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Wolfgang Schneider, Geschäftsführer Technik. Foto: Lehmann

Die Küchenindustrie verzeichnete im vergangenen Jahr erneut einen Rekordumsatz. ( Link zur Nachricht: AMK Wirtschaftskonferenz: Küchenindustrie will Rekordumsatz toppen) Dazu beigetragen hat auch wieder das Unternehmen Blanco aus dem südwestdeutschen Oberderdingen mit einem „erheblichen Wachstum“. Konkret erzielte der Spülen- und Armaturenspezialist 2015 einen konsolidierten Nettoumsatz von 350 Mio. Euro. Somit wurden die Erlöse um 38 Mio. Euro gegenüber dem Geschäftsjahr 2014 gesteigert – ein Rekordwachstum von mehr als 12%, wie Achim Schreiber, Vorsitzender der Geschäftsführung, heute auf der jährlichen Pressekonferenz ausführte. Demnach konnte in Deutschland der Umsatz um 7,4% auf 124 Mio. Euro erhöht werden. Ein noch stärkeres Wachstum wurde in den internationalen Märkten realisiert (227 Mio. Euro; +14,9%). Damit betrage der Anteil der im Ausland erwirtschafteten Erlöse 65%. Das Unternehmen beschäftigt 1.400 Mitarbeiter, davon 1.040 an seinen deutschen Standorten in Baden-Württemberg. Wie schon 2014 hat das Unternehmen auch im vergangenen Jahr wieder kräftig investiert. In Summe gab man 21,9 Mio. Euro aus, die vorwiegend in die deutschen Standorte flossen. Großen Anteil daran hatten das neue Hochregallager und die Erweiterung der Kommissionierhalle im Logistikzentrum Bruchsal. Auch 2016 ist für Blanco gut angelaufen. „Die Umsatzentwicklung der ersten Monate entspricht unseren ambitionierten Wachstumsplänen“, so Schreiber. Deshalb erwarte man ein weiteres Wachstum auch im aktuellen Geschäftsjahr. Einen detaillierten Bericht über das Geschäftsjahr 2015 und die Pläne von Blanco lesen Sie in der nächsten Ausgabe des „küche&bad forum“.

zum Seitenanfang

zurück