Bruno Steinhoff
Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!

Foto: Archiv

Bruno Steinhoff (Foto), einer der wichtigsten Repräsentanten im deutschen und globalen Möbel-Business, feierte am gestrigen Sonntag, den 26. November, seinen 80. Geburtstag.

Von der Firmengründung bis zu seinem Rückzug als Executive Chairman von Steinhoff International Holdings 2008 schaffte es der gelernte Kaufmann aus dem Ammerland, aus kleinsten Anfängen heraus einen globalen Einrichtungs-Konzern zu formen.

Ihren Anfang nahm die Erfolgsstory in der Gründung der Import-Firma Bruno Steinhoff Möbelvertretungen- und Vertrieb im Juli 1964. Ein weiterer Meilenstein, der nicht nur in der Branche für Aufsehen sorgte, war 1978 der Bau eines der ersten Hochregal-Lager. Im September 1990 übernahm er als erster West-Möbelhersteller gleich acht DDR-Fabriken. 1997 folgte er seinem Freund Claas Daun nach Südafrika.

1998 gründete er dort Steinhoff International Holdings, ging noch im gleichen Jahr damit erfolgreich an die Johannesburger Börse und expandierte insbesondere nach Australien, England und Osteuropa.

Ein weiterer Höhepunkt war der größte Deal im europäischen Möbelhandel aller Zeiten – die Übernahme von Conforama 2010. Weitere Übernahmen wie jene von Kika/Leiner 2013 oder im letzten Jahr von Mattress Firm in den USA – durch die Steinhoff dort aus dem Stand zur Nummer 1 im Einrichtungs- und Bettenfachhandel avancierte – oder der Fantastic Group in Australien folgten.

Gleichzeitig unterstützt Bruno Steinhoff gemeinnützige Projekte, welche er maßgeblich mit aufgebaut hat, wie das „Steinhoff Extended Family Program“ zugunsten von durch AIDS verwaister Kinder in Südafrika.

Als ein bis zu Rohstoffen vertikalisierter Lifestyle-Anbieter erzielte Steinhoff International alleine mit seinen globalen Einrichtungshandels-Aktivitäten im letzten Jahr mit 5.703 Standorten einen geschätzten Umsatz von 12,076 Mrd. Euro und ist damit weltweit die Nummer 3 im Einrichtungshandel nach Ikea und Wal Mart.

zum Seitenanfang

zurück