BSH
Investiert in globale Food-Plattform

(V.l.n.r.) BSH-CEO Karsten Ottenberg, Mengting Gao und Verena Hubertz, Gründerinnen des Berliner Start-up Kitchen Stories. Foto: BSH

Die BSH Hausgeräte GmbH übernimmt 65 Prozent der Anteile des Berliner Start-up Kitchen Stories. Die Investitionen fließen primär in die technische Weiterentwicklung und die Erweiterung der digitalen Inhalte. Kitchen Stories wird als eigenständige BSH-Marke in das Home-Connect-Ökosystem eingebunden.

„Wir erleben in der Hausgerätebranche gerade einen starken Wandel. Unsere Konsumenten erwarten integrierte, vernetzte Lösungen, die den Alltag erleichtern, bereichern und gleichzeitig Spaß machen“, sagt Karsten Ottenberg, Vorsitzender der BSH-Geschäftsführung. „Als weltweite Nummer 2 der Hausgeräteindustrie treiben wir daher Innovationen zunehmend nicht mehr nur selbst voran, sondern öffnen uns gezielt für Impulse von außen. Wir suchen dabei nach passenden Partnern und Geschäftsmodellen, um Konsumenten und Nutzern neue Erlebnisse bieten zu können, die auch in der vernetzten Küche zum hochwertigen Versprechen unserer erfolgreichen Marken passen.“ Insbesondere im Bereich der digitalen Angebote rund um das Thema des Kochens will die BSH ihr Angebot an digitalen Dienstleistungen und Produkten stark ausweiten und geht mit der Übernahme der Mehrheitsanteile von Kitchen Stories einen wichtigen strategischen Schritt.

Das Berliner Start-up Kitchen Stories wurde 2013 von den BWL-Absolventinnen Mengting Gao und Verena Hubertz gegründet. Mit innovativen Technologien und hochwertigen Videoinhalten wollen die beiden Gründerinnen den Kitchen-Stories-Nutzern ermöglichen, Rezepte in der heimischen Küche einfach nachzukochen. Dabei setzt Kitchen Stories bewusst auf einen globalen Ansatz, um die internationale kulinarische Rezeptvielfalt sowie einen Austausch zum Thema Kochen auf einer Plattform zu vereinen.

zum Seitenanfang

zurück