Bundesverband Möbelspedition und Logistik
Neuer Hauptgeschäftsführer nimmt Arbeit auf

Foto: AMÖ

Der zukünftige neue Hauptgeschäftsführer der AMÖ, Andreas Eichinger (Foto), hat seine Tätigkeit beim Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. in Hattersheim aufgenommen.

Eichinger verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Verkehrswirtschaft. Bereits während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen war er für den Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen mit verkehrlicher Rahmenplanung befasst. Danach folgten Stationen an Universitäten und Instituten im In- und Ausland, bevor Eichinger zunächst bei der Fraport AG unter anderem mit strategischen Aufgaben und Verbands- und Gremienarbeit betraut war. In diesem Zusammenhang erfolgte auch eine Entsendung über mehrere Jahre zum europäischen Flughafenverband ACI Europe nach Brüssel. Darauffolgend war Eichinger Vice President Operational Planning bei der Fraport AG sowie Mitglied des Direktoriums der SESAR Deployment Alliance AISBL, einem Joint Venture, dessen Kernaufgabe die koordinierte Modernisierung des europäischen Luftverkehrs ist.

„Wir freuen uns, dass wir mit Andreas Eichinger eine überzeugende Persönlichkeit mit umfangreicher Verbandserfahrung und Kenntnis der Verkehrsbranche für die erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Verbandsarbeit gewinnen konnten“, so Frank Schäfer, Präsident der AMÖ. „Die Möbelspedition befindet sich, so wie die gesamte Wirtschaft und die Gesellschaft, mitten in einer Neuorientierung. Diese Phase wird Herr Eichinger mit neuen Impulsen in unserer Verbandsführung gestalten.“

Auch der zukünftige Hauptgeschäftsführer der AMÖ freut sich auf die neue Aufgabe. „Die AMÖ kann auf eine 140-jährige Geschichte zurückblicken, in der sich die Möbelspedition selbst und damit das Gesicht der AMÖ immer wieder verändert haben. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, die AMÖ als starken Verband zu positionieren, der - wie seine Mitglieder - viel Wert auf Qualität und Kundenorientierung legt. Auf dem Erreichten aufbauend gilt es jetzt, die AMÖ an den Zukunftsthemen der Branche auszurichten und so die Position der AMÖ und das Leistungsspektrum des Verbandes im Interesse der Mitglieder weiter zu stärken.“ Die Praxis der Möbelspedition kennt er aus eigenem Erleben: „Da ich selbst vielfach umgezogen bin, weiß ich, dass Umzüge mit großer Emotionalität und häufig auch Stress verbunden sein können. Aus eigener Erfahrung weiß ich auch, dass die durch die AMÖ vertretenen Unternehmen alles tun, um die Umzüge für ihre Kunden so reibungslos und stressfrei wie möglich abzuwickeln. Diese konsequente Kundenorientierung imponiert mir.“

Die Neubesetzung der Position des Hauptgeschäftsführers der AMÖ wurde erforderlich, da der bisherige Hauptgeschäftsführer der AMÖ, Dierk Hochgesang, den Verband Ende Oktober auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Eichinger wird sich zunächst intensiv in die Fachthemen einarbeiten, bevor er ab November die Position des Hauptgeschäftsführers übernehmen wird.


zum Seitenanfang

zurück