Bundesverband Onlinehandel
Gemeinsame Zukunft mit dem Handelsverband Deutschland

Oliver Prothmann, Präsident des Bundesverband Onlinehandel, und Stephan Tromp, stellv. Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland. Foto: BVOH

Der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) wird zum 1. Oktober 2022 unter Wahrung seiner Selbständigkeit und Eigenständigkeit Mitglied im Handelsverband Deutschland (HDE).

„Sowohl der Einzelhandel als auch die Politik benötigen innovative und funktionierende digitale Lösungen, die der BVOH und der HDE nun gemeinsam entwickeln werden. Mit dem HDE haben wir den starken Partner gegenüber der Wirtschaft und der Politik gewonnen, um den Handel in eine großartige Zukunft bringen zu können“, erklärt Oliver Prothmann, Präsident des Bundesverband Onlinehandel, das Ziel des Zusammenschlusses. 

Seit 2006 vertritt der Bundesverband Onlinehandel die kleinen und mittelständischen Onlinehändler gegenüber der Politik und Wirtschaft. In diesen Jahren hat der Bundesverband laut BVOH dazu beigetragen, dass der Onlinehandel den Grad an Professionalität erhalten hat, den die Kunden heutzutage schätzen. Ziel des BVOH ist es demnach immer gewesen, mit den professionellen Händlern einen neuen Handelsvertriebskanal zu erschaffen, der Verbrauchern die sichere und zuverlässige Möglichkeit gibt, Waren auch online zu kaufen und erhalten. In den letzten Jahren hat der Onlinehandel gezeigt, dass er in der Lage ist, sich auf politische und gesellschaftliche Veränderungen einzustellen und Lösungen anzubieten.

„Der Onlinehandel ist erwachsen geworden. Die Mission des BVOH ist erfüllt. Jetzt starten wir zusammen mit dem HDE eine neue Zeitrechnung, indem wir den gesamten Handel mit unserer Erfahrung schneller digitalisieren“, so Prothmann.

„Wir freuen uns sehr, den BVOH als neuen Mitgliedsverband in der HDE-Familie begrüßen zu können. Er wird mit seiner mittelständischen Mitgliedschaft und Ausrichtung dazu beitragen, den Blick für die Bedürfnisse des Mittelstandes und die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen in Zeiten der Plattformökonomie und des digitalen Handels weiter zu schärfen“, sagt Stephan Tromp, stellv. Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland. 

Der Handelsverband Deutschland ist die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels. Er vertritt die Interessen der Branche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene. In Deutschland erwirtschaften 300.00 Einzelhandelsunternehmen mit drei Millionen Beschäftigten einen Umsatz von mehr als 450 Milliarden Euro jährlich.

Der Bundesverband Onlinehandel und der Handelsverband Deutschland planen beispielsweise das bekannte Tagungsformat „Tag des Onlinehandels“ im nächsten Jahr zu einer gemeinsamen, deutschlandweiten Veranstaltung auszubauen. Der BVOH veranstaltet seit 2014 dieses Event. Beide Verbände sehen in der künftigen Zusammenarbeit einen Mehrwert für die Mitgliedsunternehmen und den Austausch der Branche.


zum Seitenanfang

zurück