Butlers
Umsatzplus in 2019

Butlers-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Josten: „Mit unserer Strategie liegen wir richtig.“ Foto: Butlers

Die Kölner Lifestyle-Marke Butlers blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2019 zurück. „Im November konnten wir auf alter Fläche ein Umsatzplus von 17% und im Dezember von 12% erzielen. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal ein derart starkes Wachstum in den Filialen verzeichnet haben“, berichtet Butlers-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Josten zufrieden.

Auf das gesamte Jahr gerechnet wuchs die Butlers-Gruppe um über 8%. Dabei waren insbesondere die erst im 2. Halbjahr eröffneten Filialen in Bochum, Düsseldorf, Köln, Oberhausen und Konstanz überdurchschnittlich erfolgreich. „Das gibt uns die Zuversicht, mit unserer Strategie, das Filialnetz weiter auszubauen, richtig zu liegen. Auch zeigt es, dass unser neues Konzept rund um Gastfreundschaft von den Kunden goutiert wird“, so Josten.

Für 2020 plant Butlers bis zu 15 neue Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Fünf Mietverträge in absoluten Toplagen sind bereits unterzeichnet. Die Shops in Wien (Mariahilfer Straße), Köln (Breite Straße), Berlin (Wilmersdorfer Straße), Neuss (Büchel) und Mönchengladbach (Hindenburgstraße) sollen noch im ersten Quartal ihre Pforten öffnen. „Wir profitieren aktuell davon, dass sich die früher hohen Mietniveaus in den deutschen Innenstädten wieder normalisieren“, sagt Unternehmer Josten.

Wachstum auch online und bei den Franchisepartnern

Aber nicht nur in der DACH-Region, die Butlers von Köln aus steuert, läuft es für die Marke gut: Auch online und im nicht deutschsprachigen Ausland, das durch Franchisepartner betrieben wird, konnten 8 % Wachstum auf bestehender Fläche verzeichnet werden. „In Zeiten der Umsatzverschiebung vom stationären Handel zu online setzt die Marke Butlers zusätzlich wieder verstärkt auf Wachstum durch seine Filialen“, beschreibt Butlers-CFO Jörg Funke die Strategie der Marke.  


zum Seitenanfang

zurück