Cadeaux/Midora
Am Samstag startet Messe-Duo in Leipzig

Foto: Messe Leipzig/Cadeaux

Die Fachmessen Cadeaux und Midora laden am kommenden Wochenende auf das Leipziger Messegelände ein. Vom 2. bis 4. September 2017 präsentieren insgesamt rund 560 Unternehmen und Marken aus 15 Ländern ihre aktuellen Kollektionen an Wohn- und Küchenaccessoires, Kunsthandwerk und Geschenkartikeln, Floristik- und Wellness-Zubehör, Papier- und Gourmetartikeln sowie Uhren und Schmuck. Für den Fachhandel speziell in Mitteldeutschland stellen die beiden Veranstaltungen laut Messe Leipzig unverzichtbare Termine dar, um sich über aktuelle Trends und Sortimente zu informieren und speziell für das Weihnachtsgeschäft zu ordern.

Auf der Cadeaux Leipzig dreht sich alles um den modernen Lifestyle. Rund 350 Unternehmen und Marken sind auf der Fachmesse vertreten, die 2017 ihr 25-jähriges Jubiläum feiert. Diesem Anlass ist unter anderem eine Sonderschau im Forum Erzgebirge gewidmet, das traditionell zu den größten Ausstellungsbereichen der Cadeaux zählt. Organisiert vom Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V., werden in der Sonderschau Produkt-Highlights aus dem vergangenen Vierteljahrhundert gezeigt.

Starke Präsenz zeigt zur Herbst-Cadeaux auch der Bereich Cook-Shop und Gourmet, der zahlreiche namhafte Marken vereint. Viele von ihnen sind in Aktion zu erleben – im Trendforum Genuss, dessen Programm sich um die gesunde, schnelle Küche dreht. Zeitgleich zur Cadeaux findet erneut die Uhren- und Schmuckmesse Midora Leipzig statt. Auf dem wichtigsten deutschen Branchentreff im Herbst präsentieren rund 205 Unternehmen und Marken ihre aktuellen Kollektionen.

Geöffnet ist die Cadeaux Leipzig am Samstag und Sonntag (2./3. September 2017) von 9.30 bis 18.00 Uhr und am Montag (5. September) von 9.30 bis 17.00 Uhr. Bei Online-Vorregistrierung erhalten Fachbesucher kostenfreien Eintritt für bis zu vier Personen pro Fachgeschäft. Die Tickets berechtigen am Besuchstag zur einmaligen kostenfreien Hin- und Rückfahrt zum/ab Messegelände mit dem öffentlichen Nahverkehr.

zum Seitenanfang

zurück