Carpathia-Ranking
Ikea in der Schweiz unter den umsatzstärksten Onlineshops

Quelle: Carpathia AG

Ikea zählt in der Schweiz zu den umsatzstärksten Onlineshops. Wie die Winterthurer Carpathia AG ermittelte, steht der Möbelhändler mit einem Umsatz von 295 Mio. CHF (299,5 Mio. Euro) auf Platz 10 der Top 30 B2C.

Laut dem Ranking konnten die Schweden in dem Alpenstaat beim digitalen Vertrieb gegenüber dem Vorjahr um gut 85% zulegen. Angeführt wird das B2C-Ranking vor allem von den klassischen Online-Händlern wie Zalando, Aliexpress oder Amazon. Die Rankings basieren auf den erzielten respektive geschätzten Umsätzen in der Schweiz und sind gruppiert nach Top 30 B2C, Top 15 B2B und Top 10 Reisen sowie Tickets & horizontale Plattformen.

Die Umsatzangaben stellen die reinen Onlineumsätze in Mio. CHF des Geschäftsjahres 2021 dar. Bei den Top 30 B2C sind Marktplätze mit Eigenumsatz inklusive Marktplatzanteil enthalten (z. B. Amazon), jedoch ohne Ertrag durch Provisionen. Der gelistete Umsatz entspricht dem Nettoumsatz, d.h. dem Warenertrag ohne MwSt. und bereinigt um Retouren und Storni.

Die Top 30 B2C Onlinehändler erwirtschaften mit Total 9.156 Mio. CHF (9.300 Mio. Euro) zusammen 64% des 2021 in der Schweiz gesamterzielten Onlinehandelsumsatzes von 14.4 Mrd. CHF (14,6 Mrd. Euro). Von den Top 30 B2C Onlinehändlern vereinen alleine die Top 5 mit 33% ein Drittel der Umsätze auf sich. Betrachtet man die Top 10, sind es 45%.

Für die Einordnung der Umsatzentwicklung während den beiden außerordentlichen Coronajahren 2020 und 2021 hat Carpathia die 2021 erzielten Umsätze mit den Umsätzen aus dem Vorcoronajahr 2019 verglichen.


zum Seitenanfang

zurück