Gast-Beitrag: Chris Thieme: So finden Küchenstudios und Möbelhäuser neue Kunden auf Facebook

Der folgende Artikel ist ein MÖBELMARKT-Gast-Beitrag. Form, Stil und Inhalt liegen allein in der Verantwortung unseres Gast-Autors Chris Thieme. Die hier veröffentlichte Meinung kann daher von der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers abweichen.

Gast-Beitrag

Chris Thieme ist Online-Marketing-Experte für Küchenstudios und Möbelhäuser aus Cottbus. Mit seinem Unternehmen CT Consulting hat er schon über 150 Kunden geholfen, ihre Kundengewinnung zu digitalisieren. Auf Möbelmarkt.de erklärt Thieme, warum sich Facebook-Anzeigen in der Branche auszahlen und weshalb Omnipräsenz bei der Zielgruppe extrem wichtig ist.

Viele Küchenstudios und Möbelhäuser kennen das Problem: Es wird jede Menge Geld in Radio- oder Printwerbung investiert - doch neue Kundschaft bleibt eigentlich aus. Spätestens seit dem Lockdown ist die Wichtigkeit einer starken Online-Präsenz dagegen umso deutlicher geworden. Das gilt auch für die Marketingmaßnahmen von Küchenstudios, weiß Chris Thieme. 

Chris Thieme: So erreichen Sie regionale Omnipräsenz mit Facebook-Anzeigen

Mit Facebook-Werbung zu mehr Kunden? Das haben sicher schon einige Küchenstudios auf dem Schirm. Jedoch machen die meisten Unternehmen keine guten Erfahrungen mit ihrer ersten Anzeige. Chris Thieme berichtet: “Der häufigste Fehler ist, dass die Unternehmen zu wenig Budget einplanen. Sie wollen die neue Marketingmaßnahme erst einmal testen und planen dafür ca. 50 Euro ein. Wenn dann das Erfolgserlebnis ausbleibt, versuchen sie es nicht noch einmal. Dabei liegt der Fehler darin, dass sie mit einem zu kleinen Budget für eine zu große Zielgruppe geplant haben.” Dabei ist dieses Vorgehen eigentlich seltsam: Schließlich schalten Möbelhäuser und Küchenstudios für hohe Präsenz auch gerne Plakat oder Radiowerbung für fünfstellige Summen.

Wozu eine regionale Omnipräsenz?

Werbung für Küchenstudios in den sozialen Netzwerken folgt bestimmten Regeln. Eine davon: Wir wollen die Pole-Position im Hirn einnehmen, wenn Kunden über das Thema Küche nachdenken. Chris Thiemes beobachtet allerdings häufig folgendes Vorgehen: Küchenstudios schicken die Interessenten per online-Werbung auf ihre Website und hoffen, dass sich die Kundschaft daraufhin meldet. “So sollten Unternehmen jedoch nur vorgehen, wenn ihre Marke schon bekannt und über die Region hinaus verfügbar ist”, so Thieme. Ansonsten sei es viel sinnvoller, sich in der Region erstmal richtig bekannt zu machen.

 Viele Marketing-Experten reden hauptsächlich von direkter Kundenansprache - dabei ist die Omnipräsenz bei der Zielgruppe für Chris Thieme viel wichtiger: ”Sie sollten erreichen, dass die Kunden direkt an Sie denken, wenn es um das Thema Küche geht.” Die Kunden kommen dann von ganz alleine - spätestens, wenn auf die Bekanntheits-Kampagne eine gezielte Bauherren- oder Abverkaufskampagne folgt.

Darauf kommt es bei der Anzeige an

Doch wie finden Sie ihre Zielgruppe auf Facebook? Laut Chris Thieme ist es vor allem wichtig, den passenden Umkreis zu wählen: “Wenn Sie beispielsweise nur im Umkreis von 40 Kilometer liefern, braucht die Anzeige nicht darüber hinaus geschaltet werden.”

Das Zielgruppenprofil ist ebenfalls wichtig: “Da spielt dann etwa das Alter eine prägnante Rolle. Meine Faustregel ist: alle unter 25 Jahren sind für Küchenstudios nicht relevant.” Facebook bietet aber auch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um zum Beispiel Bauträger gezielt anzusprechen. Danach müssen Sie überlegen, welches Angebot die Zielgruppe wirklich interessiert. Wenn Sie in einer kleineren Stadt Werbung schalten wollen, die Zielgruppe genau analysiert und die Anzeige ansprechend gestaltet ist, reichen ca. 500 Euro im Monat für die Werbung aus, um eine starke Omnipräsenz zu erreichen.

Bei der Gestaltung der Facebook-Anzeige sollten außerdem einige Punkte beachtet werden. Da Onlinewerbung eher überflogen wird, sollten Sie nicht zu viel Text verwenden. Lediglich die wichtigsten Informationen dürfen in der Anzeige vorkommen, wie etwa Ihr Firmenname und die Stadt oder Region, in der Sie tätig sind. Achten Sie dabei auch auf Schriftart und Farbe - eine passende Wahl lässt Ihre Anzeige direkt seriöser wirken. Zudem sollte Ihre Anzeige ansprechende Bilder enthalten, die potentiellen Kunden neugierig machen. Was außerdem nicht fehlen darf: Sie sollten interessierten Lesern die Möglichkeit geben, Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Das Kontaktformular sollte hierbei nicht zu viele Informationen fordern. Name, Wohnort und Telefonnummer reichen für eine erste Kontaktaufnahme völlig aus. 

Sie haben nun die Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit in der Region! Doch wie generieren Sie letztendlich neue Kundschaft durch solche Anzeigen? Das erfahren Sie im zweiten Teil unseres Ratgebers, wie sie über die Online-Anzeigen Neukunden gewinnen und wie Sie am besten mit ihren neuen Kundendaten umgehen.


zum Seitenanfang

zurück