Consors Finanz
Jubiläum: 20 Jahre

Anja Wenk, Deputy CEO B2B von Consors Finanz. Foto: Consors Finanz

Der Finanzdienstleister Consors Finanz wird 20. In dieser Zeit hat das Unternehmen mit einer Vielzahl an Partnern im Handel nach eigenen Angaben zur finanziellen Selbstbestimmung von Millionen Konsumenten beigetragen. So hat sich sich das Unternehmen vom Pionier in Sachen Revolving-Kreditkarte zu einem der führenden Finanzdienstleister in Deutschland entwickelt.

Die Ursprünge der heutigen Consors Finanz liegen in der WKV Bank, die die französische Cetelem 2001 gemeinsam mit der Dresdner Bank erwarb. Aus der daraus entstandenen Dresdner-Cetelem Kreditbank wurde 2010 Commerz Finanz, die bereits 2013 die Marktführerschaft im E-Commerce übernahm. Als Consors Finanz wurde der Finanzdienstleister zum Jahreswechsel 2018 zu 100 Prozent Teil der internationalen BNP Paribas Gruppe. Seit der Integration der Von Essen Bank im Jahr 2019 bündelt die BNP Paribas ihr Konsumentenkreditgeschäft in Deutschland und Österreich einheitlich unter der Marke Consors Finanz.

Das Unternehmen nutzt nach eigener Aussage konsequent die Chancen neuer Technologien, um Maßstäbe zu setzen. Insbesondere die Digitalisierung der Absatzfinanzierung habe Consors Finanz entscheidend vorangetrieben. Bereits 2013 stellte der Finanzdienstleister seinen Partnern im E-Commerce einen ersten Online-Kreditantrag zur Verfügung, der sich nahtlos in den Check-out-Prozess einfügen ließ.
2014 folgte ein Identifikationsverfahren per Video und 2016 die Einführung der qualifizierten elektronischen Signatur, die einen komplett medienbruchfreien digitalen Kreditabschluss im E- Commerce ermöglichte. Seit 2020 können Kunden Ratenkredite im Geschäft oder im Internet per Konto-Ident-Verfahren abschließen. 2018 startete Consors Finanz zudem ein eigenes Mobile Banking für Karteninhaber. Diese können darüber hinaus seit 2019 auch Google Pay und Apple Pay nutzen.


zum Seitenanfang

zurück