CS Schmal – Neue Programme
„Passt in mein Leben“

CS Schmal zeigte maßgeschneiderte Lösungen

Finden, was man sucht – die Problemzone „Eingangsbereich“ wird mit den neuen „My Ell“ Dielenmöbeln vielfältig gelöst.

Nach einem Jahr Pause und mit neuem Inhaber bekannte CS Schmal auf der diesjährigen imm cologne wieder Flagge. Mit dem Claim „Passt in mein Leben“ zeigte CS Schmal einmal mehr, dass Mitnahmemöbel alles andere als simpel sein können.

Das Unternehmen aus Waldmohr, das als ein Anbieter von Mitnahmemöbeln für höchste Ansprüche gilt, zeigte vielfältige Lösungen und geistreiche Neuheiten für den gesamten Wohn- und Lebensbereich. „Unsere Zeichen stehen auf Umsatzwachstum“, sagt Carina Schmidt, Vertriebsleiterin von CS Schmalmöbel. „Mit insgesamt 430 Mitarbeitern fertigen wir in Waldmohr unsere ansprechenden und qualitativ hochwertigen Mitnahmemöbel made in Germany.“ Den Sinn für hohe Qualität dokumentiert das Unternehmen außerdem mit dem FSC-Zertifikat für Holz und Holzprodukte – und mit durchdachten, dauerhaft einsetzbaren Möbeln.

My Ell: Visitenkarte für die Diele

Der Eingangsbereich ist in vielen Haushalten eine Problemzone – CS Schmal räumt auf. Als Neuzugang der sympathischen Linie „My Ell“ stellte CS Schmal in Köln ein Dielenprogramm vor, das viele Lösungen für unterschiedliche Bedürfnisse und Geschmäcker bereit hält. Die Garderoben- und Spiegelelemente sowie die Wandboards sind in den Farbausführungen Graphit und Weiß erhältlich. Fronten sind zusätzlich in Weiß HG wählbar, als Absetzungsfarben stehen Eiche und Stirling Eiche zur Auswahl. Die Einzelelemente lassen sich individuell mixen.

Solo für alle – mit dem Kommodenprogramm „Solo“ werden verschiedene Geschmäcker und Preislagen bedient.

Solo: Neue Kommoden-Familie

Ein weiteres durchdachtes und vielfach gestaltbares Programm war in Form von „Solo“ in Köln mit von der Partie. „Unser neues Kommodenkonzept kommt schon jetzt sehr gut bei unseren Partnern an“, freut sich Carina Schmidt. „Mit ‚Solo‘ bieten wir eine unendliche Vielzahl an Möglichkeiten, so dass bestimmt jeder Konsument die passende Kommode für sich findet.“ Die Kommodenfamilie hat eine weitere attraktive Eigenschaft: Sie kann in
verschiedenen Preislagen von Basic in Dekor uni bis hin zur Highend-Ausführung mit Glasfront und Glasabdeckplatte je nach Kunde angeboten werden.

Maximaler Freiraum ist so nicht nur in Sachen Design, sondern auch in Sachen Budget gegeben.

„Solo“ ist nahezu überall einsetzbar, in vielen verschiedenen Ausführungen. Fotos: CS Schmal

Artikel als PDF herunterladen

zum Seitenanfang

zurück