Dänisches Bettenlager
Umfassendes Omnichannel-Konzept aufgestellt

Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung Dänisches Bettenlager.

Waren bislang Prospekte und Beilagen die dominierenden Werbeformate - neben saisonalen TV- und Radioflights - legt das Einrichtungsunternehmen mit über 950 Filialen in Deutschland künftig deutlich stärkeren Fokus und Budget auf digitale Formate und kürzt die Volumina der gedruckten Werbemittel deutlich. Die Gründe sind ein umfassendes Omnichannel-Konzept sowie die stark gestiegenen Papierpreise.

„Für unseren Schritt gibt es zwei Gründe“, so Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung Dänisches Bettenlager. „Zum einen unsere Unternehmenstransformation hin zu einem führenden Omnichannel-Anbieter unserer Branche. Wir arbeiten intensiv daran, unsere Vertriebskanäle wie Fachmärkte, City-Stores und Online-Shops intensiv miteinander zu verzahnen, um unseren Kunden entlang aller Stationen seiner „Customer Journey“ immer das bestmögliche Angebot zu machen. Und dazu gehört auch ein Omnichannel-Marketingkonzept.“ Der massive Anstieg der Papierpreise seit Beginn des Jahres sei ein weiterer Grund gewesen, die bisherige konventionelle Werbung auf den Prüfstand zu stellen.

In maximal 20 Minuten Fahrtzeit erreicht jeder Haushalt in Deutschland einen der über 950 Fachmärkte von Dänisches Bettenlager – eine hervorragende Basis für die Verknüpfung digitaler und lokaler Onlinewerbung. „Wir vermarkten heute schon jede unserer Filialen digital. Künftig werden wir jede Marketingaktivität jeder einzelnen Filiale verstärkt über digitale Kanäle kommunizieren. Mittels Local Based Marketing erreichen wir unsere relevanten Zielgruppen schneller und direkter. Davon profitieren sowohl unsere Kunden, die auf ihrem Smartphone über viele interessante Angebote in ihrer unmittelbaren Nähe informiert werden als auch unsere Filialen, deren Besucherzahlen sich dadurch bereits jetzt messbar erhöht haben. Und natürlich unser Online-Shop“, erklärt Ole N. Nielsen. So wolle man neue Kundensegmente erschließen und auch einen besseren Dialog mit den Bestandskunden führen können.


zum Seitenanfang

zurück