Der Kreis
In der Gemeinschaft stark

Ernst-Martin Schaible, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Der Kreis, blickte zum diesjährigen Kongress der Verbund- gruppe in Dresden auf ein Rekordjahr 2015 zurück. Fotos: Lehmann

Es war auf dem diesjährigen Kongress von Der Kreis schwer zu sagen, wer mehr strahlte. Die Sonne am wolkenfreien Himmel über Dresden oder Ernst-Martin Schaible. Der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter der Leonberger Verbundgruppe hatte dafür jedenfalls gute Gründe, denn seine mittlerweile 2.832 Mitglieder zählende Gemeinschaft erwirtschaftete 2015 einen Gesamtumsatz von 2,406 Mrd. Euro. Damit konnte man das Ergebnis aus dem Vorjahr von 2,191 Mrd. Euro erneut toppen, und das um satte 9,84%. Inklusive der Creativen Partner, der Verbundgruppe für Schreinereien und Innenausbauer, wurde von allen Gesellschaften des Der Kreis Systemverbunds ein Gesamtumsatz von 3,196 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,893 Mrd. Euro) erzielt.

„Der Kunde ist König“

Wie man diese Umsätze in Zukunft noch weiter verbessern kann, zog sich wie ein roter Faden durch den diesjährigen Kongress. So stellte beispielsweise der Top-Speaker Ralph Goldschmidt heraus, warum der Kunde König ist und welche Rolle man selber dabei spielt. Denn nur wenn es einem selber gut geht, könne man auch andere Menschen begeistern, beispielsweise für eine neue Küche. Dass dies den Küchenspezialisten von Der Kreis derzeit sehr gut gelingt, zeigt auch der nochmals gestiegene durchschnittliche Verkaufspreis von 12.204 Euro – eine Steigerung von 4,8% im Vergleich zum Vorjahr. 

„Dieser von den Der Kreis Küchenspezialisten erreichte deutliche Zuwachs unterstreicht die Bedeutung von individuell geplanten, hochwertigen Küchen für die Endverbraucher und den Trend, dass verstärkt im oberen Qualitäts- und Preisegment sowie in der qualitätsbewussten Mitte investiert wird“, so Schaible.

Um diesen Trend auch im Zeitalter des Internets zu sichern und weiter auszubauen, hat Der Kreis seine bewährten Online-Dienstleistungen im @ktivcenter weiter ausgebaut. Es sind aktuelle Templates für einen modernen und zeitgemäßen Auftritt mit einem stylischen und ansprechenden Layout entwickelt worden. Ergänzt wird dieses Portfolio um die Implementierung und Pflege des Auftritts der Küchenspezialisten in den sozialen Medien. 

Wie die Digitalisierung die Branche „elektrisiert“, führte dann auch Stefan Waldenmaier, Vorstandsvorsitzender der Leicht Küchen AG, in seinem Fachvortrag aus. Er plädierte dabei an den Fachhandel, eine moderne Internetpräsenz zu schaffen und soziale Medien stärker zu nutzen. „Werfen Sie bestehende Restriktionen über Bord und seien Sie mutig“, forderte Waldenmaier.

Mit viel Vorfreude wird bei den Der Kreis Mitgliedern immer auf die Ehrung der Küchenspezialisten des Jahres gewartet. In diesem Jahr durften sich fünf Häuser über den begehrten Preis freuen.

Ausgezeichnete Spezialisten

Durch mutige Ideen zeichnen sich im Besonderen auch die fünf Der Kreis Mitglieder aus, die als Küchenspezialisten des Jahres 2016/17 prämiert wurden. Hierzu gehören „Varia Hörsch“ aus Welzheim für die Rubrik Kundenzufriedenheit und „Heiser`s Küchen GmbH“ aus Budenheim für die Kategorie Kreativität. Für die Rubriken Beste Küche wurden folgende Preisträger geehrt: Küchenschmiede Altersdorf für die Beste Küche Publikumspreis und „Hasu Küchen und Wohnen“ aus Offenburg für die Beste Küche Kollegenpreis. Zudem konnte sich Kevin Danz von „dk danz küchenplanung“ in Ditzingen über die Auszeichnung in der Rubrik Newcomer freuen.

Premiere feierte auf dem diesjährigen Kongress hingegen die Auszeichnung des Badspezialisten des Jahres 2016/17. Freuen durfte sich die Helmut Wünsch GmbH aus Bocholt.

„Ich sorge dafür, dass es Ihnen und Ihren Leuten gut geht. Damit Sie dauerhaft Ihr Bestes geben können.“ Wie das geht, erläuterte Top-Speaker Ralph Goldschmidt den über 800 Gästen des Kongresses.

Mutige Schritte bei „Mein Bad“

Mit dieser erstmaligen Auszeichnung eines Badspezialisten möchte man bei Der Kreis auch der gestiegenen Bedeutung der Verbundgruppe „Mein Bad“ Rechnung tragen. „In den vergangenen fünf Jahren haben wir uns verdoppelt, nicht nur von unserer Größe, also der Anzahl der Mitglieder, sondern auch von unserem Umsatz“, so Sven Mischel, Geschäftsführer von „Mein Bad“. Auch deshalb agiert man seit 1. März mit einem eigenen Vertriebsleiter. Dirk Hasenauer soll Mischel bei der Vernetzung von Mitgliedern und Industriepartnern unterstützen.

Dies ist auch nötig, denn zuletzt wurde erst eine Umsatzverpflichtung für „Mein Bad“ unterzeichnet. Die Mitglieder des Verbunds verpflichten sich damit gegenüber ihren gelisteten Lieferanten, mindestens 30% des Umsatzes mit ihnen zu generieren.

Sorgte für einen stimmungsvollen Ausklang des Kongresses von Der Kreis: Entertainer und Parodist Jörg Knör.

Optimistisch und mit Elan in die Zukunft

Die positive Stimmung bei Der Kreis aus 2015 setzt sich also auch 2016 fort. Schaible erwartet dabei auch weiterhin konjunkturellen Rückenwind: „Die Küchen- und Badkonjunktur wird nicht zuletzt vom wachsenden Wohnungsbau profitieren, der zu einer weiteren Erhöhung der Nachfrage nach individuell geplanten Küchen und Bädern führen wird. Alles in allem ist für 2016 eine weiterhin positive Entwicklung zu erwarten, dieser Trend lässt sich auch an den Zahlen der ersten Monate im Der Kreis Systemverbund ablesen, hier konnten wir den Umsatz nochmals steigern.“

Damit dies auch weiterhin gelingt, setzt Der Kreis stark auf eine individuelle Betreuung der Küchenspezialisten durch die Regionalleiter. Dies stellte auch Oliver Strelow, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Der Kreis Deutschland, klar. Gleichzeitig machte er in diesem Zusammenhang neugierig auf den nächsten Kongress der Leonberger, der vom 5. bis 7. Mai 2017 in Unterschleißheim bei München stattfinden wird. „Wir arbeiten derzeit an einem Marketing-Konzept, das wir zum Kongress 2017 den Mitgliedern und der Öffentlichkeit vorstellen werden“, so Strelow. „Hiermit wollen wir den Küchenspezialisten bei seiner Positionierung in seiner Heimatregion und im Internet noch weiter voranbringen.“ Es bleibt also auch trotz neuer Rekordzahlen viel in Bewegung bei Der Kreis. Sebastian Lehmann

„In der Politik wird auch in der Küche und bei gutem Essen viel entschieden“, verriet Dr. Peter Tauber, Generalsekretär der CDU, während seines Grußwortes.
Klare Forderungen an den Fachhandel stellte Stefan Waldenmaier, Vorstandsvorsitzender der Leicht Küchen AG, an den Fachhandel in seinem Vortrag „Die Herausforderungen der Küchenmöbelindustrie und des Handels vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

zum Seitenanfang

zurück