Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM)
Gütesiegel als Wegweiser im Handel

Das RAL-Gütezeichen „Goldenes M“ ist, so die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM), das wichtigste Gütesiegel beim Möbelkauf. Foto: DGM

Wenn eine neue Anschaffung ins Haus steht, wie etwa ein Möbelkauf, führt der Weg häufig zunächst ins Internet: Wie sieht das Angebot aus, was sagen andere Kunden und Experten? „Auch Gütesiegel können eine wichtige Entscheidungshilfe sein, wenn sie auf einer objektiven und vertrauensvollen Qualitätsgrundlage basieren“, sagt Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), sei es, weil sie den Anstoß geben, ein Produkt genauer unter die Lupe zu nehmen oder sei es als ausschlaggebendes Argument für die Entscheidung zum Kauf.

Drei Punkte seien für Kunden wichtiger als der Preis, so Winning weiter: „Ein ansprechendes Design, eine gute Verarbeitung und die individuell wahrgenommene Bequemlichkeit von Möbeln“. Während der Komfort hauptsächlich subjektiv wahrgenommen wird, können im Gegensatz dazu die ersten beiden Kriterien – Verarbeitung und Qualität – durch objektive Prüfstellen festgestellt werden.

Das RAL-Gütezeichen „Goldenes M“ bescheinigt dem Endverbraucher die einwandfreie Funktionalität und Sicherheit sowie Langlebigkeit, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit des ausgezeichneten Möbelstücks. Die DGM vergibt das „Goldene M“ an ihre Mitgliedsunternehmen, die sich mit dem Beitritt zur Einhaltung der Richtlinien verpflichten.

Weitere aussagekräftige Gütesiegel der DGM sind das Emissionslabel, das Klimalabel und das Boxspringlabel.


zum Seitenanfang

zurück