Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM)
Klimaneutrale Mitgliederversammlung in Leipzig

DGM-Geschäftsführer Jochen Winning (r.) und Vorstandsmitglied Gunter Reischle (l.) nahmen die Ehrung langjähriger Mitglieder vor.

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) traf sich jetzt zur Mitgliederversammlung im Porsche Forum Leipzig. Rund 75 Unternehmerinnen und Unternehmer der Möbelindustrie nutzten die Gelegenheit, um sich über die verschiedenen Qualitätsoffensiven der DGM aufs Laufende zu bringen und um das Werk, das Kundenzentrum und das Museum des Autoherstellers zu erleben.

Seit 1963 zeichnet die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel ihre Mitgliedsunternehmen nach bestandener Qualitätsprüfung in objektiven Testlaboren mit dem RAL Gütezeichen „Goldenes M“ aus und liefert dem Endverbraucher damit ein wichtiges Erkennungszeichen für Möbelqualität. Auf dem Weg zu noch mehr Qualität und Nachhaltigkeit ließ die DGM in den letzten Jahren unter anderem das Emissionslabel für noch strenger auf Schadstoffe geprüfte Möbel sowie den Klimapakt für die Möbelindustrie folgen. „Das anvisierte Ziel, mit einem wichtigen Segment der deutschen Industrie ein deutliches Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen, wurde erreicht. Um allerdings das 1,5-Grad-Ziel der Vereinten Nationen zu erreichen, braucht es noch wesentlich mehr politisches und gesellschaftliches Engagement“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning und betont, mit der Gütegemeinschaft beim Klimaschutz weiter vorneweg gehen zu wollen.

Elf der aktuell 16 am Klimapakt teilnehmenden Möbelhersteller sind bereits klimaneutral. „Das heißt, sie kompensieren ihre bilanzierten und auf ein Minimum reduzierten CO2-Emissionen durch den Erwerb hochwertiger Klimaschutzzertifikate“, erklärt Winning. Weitere DGM-Mitgliedsunternehmen haben bereits Interesse bekundet nachzuziehen. „Das Thema Klimaschutz hat unter anderem durch die Protestaktionen ‚Fridays for Future‘ weiteren Aufwind erhalten. Auch immer mehr Unternehmen wollen und sollten nun aktiv Stellung beziehen“, so der DGM-Geschäftsführer.

Eine Möglichkeit, wie das gehen kann, zeigte die DGM in Leipzig eindrucksvoll auf: „Diese Mitgliederversammlung ist klimaneutral“, verkündete Winning und präsentierte die Urkunde über den Erwerb von sieben hochwertigen Klimaschutzzertifikaten, die durch Waldschutz in Uruguay sieben Tonnen CO2 neutralisieren. Diese Menge sei für An- und Abreise sowie die Versorgung der Teilnehmer und der Räumlichkeiten im Rahmen der Veranstaltung errechnet worden.

Über Themen wie Möbelqualität und Klimaschutz hinaus standen außerdem Vorstandswahlen und Ehrungen langjähriger Mitgliedsunternehmen an: Neuer und alter DGM-Vorsitzender ist Andreas Decker von den Möbelwerken A. Decker. Als sein Stellvertreter wurde Udo Groene (Paidi) wiedergewählt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden die Unternehmen C. Disselkamp Schlafraumsysteme (31 Jahre), Poggenpohl Möbelwerke (31 Jahre), Möbelwerke A. Decker (30 Jahre), IRO-Möbelfabrik (30 Jahre) und Europa Möbel-Verbund (30 Jahre).

Neuer DGM-Vorstand und Geschäftsführung (v.l.n.r.): Andreas Decker, Jochen Winning, Udo Groene, Dr. Jochen Peters, Gunter Reischle. Fotos: DGM

zum Seitenanfang

zurück