Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM)
Priess-Möbel erhalten das „Goldene M“

Foto: Priest Möbel

Die Friedrich Priess GmbH & Co. KG ist neues Mitglied der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Der Hersteller von Wohn- und Schlafmöbeln aus dem ostwestfälischen Hille verpflichtet sich zur Einhaltung der strengen Güte- und Prüfbestimmungen „RAL-GZ 430“ und wird dafür mit dem „Goldenen M“ ausgezeichnet.

„Das RAL Gütezeichen weist Endverbraucher auf geprüfte Möbelqualität hin. Am ‚Goldenen M‘ erkennen sie Möbel, die garantiert sicher und langlebig sind sowie eine einwandfreie Funktionalität, Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit bieten“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning und freut sich über den Zuwachs für die Gütegemeinschaft.  
  
Priess-Möbel werden seit über 85 Jahren gefertigt. Seit den 1950er-Jahren nimmt der Betrieb richtig Fahrt auf: Angebot und Nachfrage sowie Betriebsfläche, Produktionskapazität und Mitarbeiterzahl stiegen in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich an. Der eigene Anspruch in den Bereichen Qualitätsmanagement, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit wächst ebenfalls bis heute. „Die Selbstverpflichtung zur Einhaltung der strengen und transparenten Anforderungen der DGM war ein logischer nächster Schritt, den das Unternehmen ohne großen Mehraufwand gehen konnte“, betont Winning. 
  
Sichergestellt wird die Einhaltung der RAL-GZ 430 in unabhängigen Prüflaboren, wo die PRIESS-Möbel auf Herz und Nieren untersucht wurden. Diese Laboruntersuchungen werden regelmäßig wiederholt und die Güte- und Prüfbestimmungen stets an den Stand der Technik angepasst, damit das „Goldene M“ fortwährend eine zuverlässige Entscheidungshilfe beim Möbelkauf darstellt. „Unser RAL Gütezeichen ist der umfassendste Nachweis über Möbelqualität in Europa. Die Firma PRIESS hat es sich verdient, dass wir sie damit auszeichnen und diesen Verdienst für den Endverbraucher deutlich sichtbar machen“, so Winning. 
  
Über das „Goldene M“ hinaus wurde die Friedrich Priess GmbH & Co. KG jetzt außerdem mit dem neuen geografischen Herkunftsgewährzeichen „Möbel Made in Germany“ ausgezeichnet. „Möbel Made in Germany“ bedeutet gemäß der RAL-Registrierung 0191, dass Konstruktion, Montage und Qualitätsprüfung in Deutschland stattfinden. Zudem muss der für die Qualität relevante Herstellungsprozess überwiegend in Deutschland erfolgen – eine reine Formsache für das Unternehmen aus Hille. Entwickelt und eingeführt hat das Herkunftslabel der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) gemeinsam mit RAL. Die Einhaltung der Anforderungen überwacht die DGM im Auftrag des VDM. 


zum Seitenanfang

zurück