Deutsche Küchenmöbelindustrie
Deutliches Umsatzplus in 2020

Foto: Schüller

Die deutsche Küchenmöbelindustrie hat 2020 mit einem Umsatz von 5,26 Mrd. Euro und damit einem Plus von 4,54% erfolgreich abgeschlossen.

Wie aus den vom Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, trug der Inlandsumsatz dabei maßgeblich zur positiven Entwicklung bei. In Deutschland wurde ein Umsatz von 3,15 Mrd. Euro (+7,76%) generiert.

Beim Auslandsumsatz gab es hingegen eine Stagnation (+0,06%) gegenüber dem Vorjahr. Die Exportquote sank demzufolge auf 39,98%. Ein Gros des Auslandsumsatzes machen die Hersteller dabei innerhalb der Eurozone (1,67 Mrd. Euro; +1,79%).

Die Branche zählte zuletzt 47 Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten, in denen durchschnittlich 16.874 Personen tätig waren.

Im Dezember erzielte die Branche übrigens ein Umsatzplus von 16,69%. Auch im letzten Monat des vergangenen Jahres fiel das Umsatzplus beim Inlandsumsatz (+23,83%) dabei deutlich größer aus als beim Auslandsumsatz (+6,18%).


zum Seitenanfang

zurück