Deutsche Küchenmöbelindustrie
Umsatz bleibt stabil

Foto: Sachsenküchen

Die 49 Unternehmen der deutschen Küchenmöbelindustrie mit mehr als 50 Beschäftigten haben auch im November 2019 einen stabilen Umsatz erzielt. Wie der Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) heute bekannt gab, lagen die Umsätze im November mit 0,55% im Vergleich zum Vorjahresmonat im Plus. Bei noch einem statistisch zu erfassenden Monat 2019 zeichnet sich für die Branche ein Plus von rund 2,5% im Gesamtjahr ab.

Dabei lag der Inlandsumsatz 2019 ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres, während die Hersteller im November ein Minus von 3,05% hinnehmen musste. Besser lief es erneut im Ausland: Ein Plus von 6% stand im vorletzten Monat des vergangenen Jahres durchschnittlich in den Büchern. Ein Großteil des Auslandsumsatzes von knapp 200 Mio. Euro wurde dabei in der Eurozone erzielt (ca. 156 Mio. Euro).


zum Seitenanfang

zurück