Deutsche Polstermöbelindustrie 2017
Guter Jahresausklang wiegt Gesamt-Minus nicht auf

Foto: Ponsel Polstermöbel

Die deutsche Polstermöbelindustrie hat im Dezember 2017 noch einmal oedentlich zugelegt und mit 84,6 Mio. Euro um 9,3% höhere Umsätze als im Vorjharesmonat erzielt, wie der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) unter Berufung auf die Zahlen des Statistischen Bundesmates mitteilt.

Dieser Anstieg ist vordergründig auf die guten Zahlen aus dem Auslandsgeschäft zurückzuführen, wo die Umsätze um starke 21,5% gegenüber Dezember 2016 zugelgt haben – in der Eurozone sogar um +23,9%. Das Inlandsgeschäft konnte mit der Entwicklung nicht ganz Schritt halten, hat den Dezember aber ebenfalls im Plus abgeschlossen (+3,24%).

Über das Gesamtjahr 2017 gesehen liegen die Umsätze im Inland allerdings mit -6,0% unter denen des Vorjahres. Das gute Plus von 4,4% im Ausland kann diese Verluste nicht aufwiegen, sodass die deutsche Polstermöbelindustrie 2017 ein Minus in Höhe von 2,5% erzielte und insgesamt 984,286 Mio. Euro umgesetzt hat.


zum Seitenanfang

zurück