DeutschesTapeten-Institut
„Deutschland tapeziert“ startet Sommerkampagne

Foto: DTI/Komar

Die Gemeinschaftskampagne „Deutschland tapeziert“ vom Deutschen Tapeten-Instituts geht in die zweite Runde. Das diesjährige Motto, passend zur aktuellen Situation: „Zuhause!“ Denn  mit Tapeten – so argumentieren die Kampagnenmacher – kann man auch daheim Urlaubsflair erzeugen.

 Bereits Ende Mai fand auf Einladung des Aktionsforum Tapete zum  zweiten  Mal nach 2019 der Branchentreff „Tapetengipfel“ statt. Die rund 70 Teilnehmer an den Bildschirmen und blickten auf das erste Jahr der Gemeinschaftskampagne „Deutschland tapeziert“ zurück.

 Dank guter  Ergebnisse  und  vieler  neuer  Tapetenfans  konnte  eine  positive  Bilanz  der PR-und  Werbemaßnahmen  gezogen  werden.  Die  Inlandsumsätze  der deutschen Hersteller sind im ersten Quartal 2020 um 7,5 % gestiegen. Auch aus dem Handel wurde   von   vielfältigen   Aktivitäten   berichtet,   der   Tapetenabsatz   soll   weiterhin   durch Werbeaktivitäten angekurbelt werden.

Den  Kampagnenpartnern  und  Gästen  wurde  ein  strategischer  Ausblick  auf das  nächste Jahr mit  "Deutschland  tapeziert"  präsentiert.  Ohne  Pause  sollte  der  Schwung  aus  dem Frühjahr mitgenommen und mit oben genannter, aktualitätsbezogener Sommer-Kampagne ins zweite Jahr gestartet werden.

Insgesamt  ist  die  Kampagne  auf  mindestens  drei  Jahre ausgelegt. Einzelhandels-Koryphäe  Klaus-Peter  Teipel  sorgte  anschließend mit seinem Vortrag „Der Tapetenmarkt in Deutschland – Chancen & Risiken in einem sich stark verändernden Markt“ für   Interesse  bei  den  Konferenzteilnehmern.

 Seine  Marktuntersuchungen  machen deutlich:    Mit    den    gesetzten    Kampagnenzielen Aufmerksamkeitund Aufklärungist „Deutschland tapeziert" auf dem richtigen Weg, die Tapete wieder in das Bewusstsein und an die Wände der Deutschen zu bringen.


zum Seitenanfang

zurück