DGM
Adler Lacke ist neues Fördermitglied

(v.l.n.r.) Daniel Pesserer (Verkaufsleiter Möbelindustrie Adler), Jochen Winning (Geschäftsführer DGM), Andrea Berghofer (Geschäftsführerin Adler), Christian Schütz (Key Account Manager Möbelindustrie Deutschland und Österreich Adler). Foto: DGM

Die Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer mit Hauptsitz in Schwaz in Österreich ist neues Fördermitglied der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Das Tiroler Familienunternehmen wurde 1934 gegründet und produziert Möbellacke und Beizen, Fensterbeschichtungssysteme sowie Bautenlacke, Wandfarben und Holzschutzmittel. „Umwelt- und Qualitätsbewusstsein, Innovationsgeist, Service und Nachhaltigkeit sind die Grundlage für den Erfolg des österreichischen Unternehmens und wir freuen uns, solch ein Mitglied in unseren Reihen wiederzufinden“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning und freut sich über das neue Fördermitglied.

Bei Adler Lacke steht das Umweltbewusstsein im Zentrum der Produktion. 65 Prozent der 10.000 verfügbaren Artikel werden auf wasserverdünnbarer Basis hergestellt. Zudem besitzt das Werk am Unternehmenssitz in Schwaz ein eigenes Umweltschutz- und Recyclingzentrum, wo Abwässer sowie lösemittelhaltige Abluft gereinigt werden. Die jüngsten Meilensteine in der Unternehmensgeschichte waren die Errichtung der modernsten Wasserlackfabrik Europas im Jahr 2017 sowie die Inbetriebnahme des innovativen Logistikzentrums mit vollautomatischem Hochregallager im Jahr 2018. Das Familienunternehmen, das in dritter Generation von Andrea Berghofer geführt wird, ist mit seinen rund 620 Mitarbeitern an mehreren Standorten in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie in Italien, Polen, Tschechien, der Slowakei und den Niederlanden vertreten. Darüber hinaus vertreiben Handelspartner die Produkte von Adler in zahlreichen weiteren europäischen Ländern. Die Jahresproduktion liegt bei 17.800 Tonnen (2018), der Exportanteil bei 61 Prozent.


zum Seitenanfang

zurück